von 4. bis 8. Juli 2018

42. Tage der deutschsprachigen Literatur

300
Veranstalter und Sponsoren – v.l.n.r: Mag. Petra Gruber (Redaktionsleiterin 3sat Österreich), Dr. Maria-Luise Mathiaschitz (Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Klagenfurt), Horst Ebner (Koordinator „Tage der deutschsprachigen Literatur), Karin Bernhard (ORF Landesdirektorin), Ing. Klaus Wachschütz (Technischer Leiter ORF Kärnten), Petra Ibounig-Eixelsberger (BKS), Mag. Petra Kobald (KELAG)

Am 8. Juli wird in Klagenfurt am Wörthersee der 42. Ingeborg-Bachmann-Preis vergeben. Die Tage der deutschsprachigen Literatur 2018 finden von 4. bis 8. Juli im ORF-Theater des Landesstudios Kärnten statt.

Im Robert-Musil-Haus in Klagenfurt fand heute die Pressekonferenz anlässlich der 42. Tage der deutschsprachigen Literatur statt. ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard und 3sat-Redaktionsleiterin Petra Gruber präsentierten gemeinsam mit den Kooperationspartnern – Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee, Land Kärnten, BKS-Bank und Kelag – die Schwerpunkte rund um den Ingeborg-Bachmann-Preis 2018.

„Für 3sat und den ORF bedeuten die Tage der deutschsprachigen Literatur immer wieder, auch nach mehr als vier Jahrzehnten, eine neue große Herausforderung. Gemeinsam mit  der Stadt Klagenfurt und den Partnern kann ein Literatur-Wettbewerb geboten werden, der international beachtet wird und zugleich auch den deutschen Sprachraum immer mehr verbindet. Mit Spannung erwarten wir auch den Auftritt der beiden neuen Jurorinnen Insa Wilke und Nora Gomringer, letztere gewann ja 2015 den Bewerb,“ so Landesdirektorin Karin Bernhard.

14 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, der Ukraine und der Türkei lesen um den mit 25.000 Euro dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis. (Näheres über die TeilnehmerInnen unter bachmannpreis.ORF.at) Das Wettlesen wird am 4. Juli im ORF-Theater mit der Auslosung der Lesereihenfolge eröffnet.

Dazu gibt es die nunmehr 19. Klagenfurter Rede zur Literatur, die heuer Feridun Zaimoglu halten wird. „Der Wert der Worte“ ist der Titel der Rede von Zaimoglu, der 2003 den Preis der Jury bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur zugesprochen bekam.

Von 5. bis 7. Juli finden im ORF-Theater die Lesungen und Diskussionen zum heurigen Bewerb statt. Die Schlussdiskussion und die Preisvergabe finden am 8. Juli statt.

Alle Themenbereiche und Informationen rund um den Ingeborg-Bachmann-Preis 2018 sind unter bachmannpreis.ORF.at nachzulesen. Sämtliche Lesungen, Texte und Diskussionen können live mit Smartphones und Tablets abgerufen werden. Begleitet wird das Wettlesen in den sozialen Medien:

https://facebook.com/bachmannwettbewerb
https://twitter.com/tddlit – Hashtag zum Mittwittern: #tddl
https://www.instagram.com/3sat

Der oder die frischgebackene Bachmannpreisträger/in ist ebenfalls bei der vierstündigen Radio Kärnten Sondersendung „Lange Nacht der Literatur“ am 9. Juli ab 20:04 Uhr zu Gast.

3sat überträgt zum 30. Mal live das Wettlesen sowie die Preisverleihung der „42. Tage der deutschsprachigen Literatur“. Die Eröffnung am 4. Juli kann am Live-Stream unter bachmannpreis.ORF.at mitverfolgt werden.

Der Deutschlandfunk überträgt den gesamten Bewerb live im Radio: deutschlandradio.de/dokumente-und-debatten.237.de.html

TddL-Organisator Horst L. Ebner: „Wir haben heuer ein bunt gemischtes Teilnehmerfeld. Bekannte Namen ebenso wie bislang noch nicht so geläufige. Zudem erwarten wir auch wieder sehr viele Berichterstatter und Beobachter aus dem gesamten deutschen Sprachraum. Erfreulich ist auch die schon traditionelle Kooperation mit dem Wiener Konzerthaus, wo die Siegerin oder der Sieger von Klagenfurt Anfang Jänner 2019 auftreten wird.“ 

Das Voting für den Publikumspreis, läuft am Samstag, den 7. Juli von 15.00 bis 20.00 Uhr. Die PreisbeobachterInnen können dabei ihren Favoriten/innen ihre Stimme geben. Jede E-Mail-Adresse kann nur eine Stimme abgeben, die nur mit einer kurzen Begründung (max. 400 Zeichen) gültig ist.

Auch heuer werden fünf Preise vergeben: Der mit 25.000 Euro dotierte Ingeborg-Bachmann-Preis der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee, der Deutschlandfunk-Preis mit 12.500 Euro,  der Kelag-Preis mit 10.000 Euro –  weiters der 3sat-Preis mit 7.500 Euro und der BKS-Bank-Publikumspreis mit 7.000 Euro.

Foto: © ORF Johannes Puch

Werbung