Auszeichnung für exzellente Unternehmen – BKS Bank und WIFI Kärnten erfolgreich beim Staatspreis Unternehmensqualität 2019

1519
Staatspreis-Gewinner und Kategoriesieger „Großunternehmen“ BKS Bank AG, v.l.n.r., Matthias Tschirf (Sektionschef, Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort), Petra Ibounig-Eixelsberger (Leiterin PR & Social Media; CSR-Beauftragte, BKS Bank AG), Dieter Kraßnitzer (Vorstandsmitglied, BKS Bank AG), Marion Jester (Qualitätsmanage- ment-Beauftragte, BKS Bank AG), Franz-Peter Walder (Member of the Board, Quality Austria)

14 Organisationen hatten es dieses Jahr im Rennen um den Staatspreis Unterneh- mensqualität ins Finale geschafft. Mit Spannung wurde daher das Ergebnis der Jury-Bewertung erwartet. Die BKS Bank AG konnte sich durchsetzen und wurde am Mittwoch, den 5. Juni 2019 im Studio 44 in Wien zum Staatspreis-Gewinner 2019 gekürt. Kategoriepreise konnten der Gesundheitsdienstleister B. Braun Aus- tria GmbH, das Kompetenzzentrum Gesundheit Attersee Süd mit der Ordination von Dr. Walter Titze, die Volkshochschule Götzis und das WIFI Kärnten für sich be- anspruchen. Sonderpreise der Jury wurden an den Personaldienstleister I.K. Hof- mann GmbH, die VBV – Vorsorgekasse AG und an das Landesklinikum Gmünd ver- liehen.

Der 23. Staatspreis Gewinner als Global Role Model

Der Staatspreis Unternehmensqualität wurde durch das Bundesministerium für Digitalisie- rung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und der Quality Austria vergeben. Die Kärntner BKS Bank AG setzte sich gegen eine Vielzahl an Anwärtern auf die begehrte Trophäe als Gewin- ner der nationalen Auszeichnung für ganzheitliche Spitzenleistung wie auch als Sieger in der Kategorie „Großunternehmen“ durch. Die Universalbank ist mittlerweile in sechs Ländern präsent und beschäftigt mehr als 1.100 Mitarbeiter, die von der Jury als ein zentrales Ele- ment zur Umsetzung der im Unternehmensleitbild festgelegten Ziele, Strategien, Vorgehens- weisen und Haltungen bezeichnet werden. Gezielte Maßnahmen zur Erhaltung und stetigen Verbesserung der Beratungsqualität und hohe Zufriedenheitswerte bei Kundenbefragungen zeichnen die BKS Bank aus. Beim Thema Nachhaltigkeit ist das börsennotierte Unternehmen laut Jurybegründung ein Global Role Model und verfügt über ein außerordentlich hohes Maß an Unternehmensqualität.

Die Gewinner der Kategoriepreise

Einreichungen für den Staatspreis Unternehmensqualität waren in fünf Kategorien möglich, die folgenden Unternehmen wurden mit den entsprechenden Auszeichnungen gekürt: In der Kategorie „Mittlere Unternehmen“ ging die erfolgreiche Tochter des weltweit tätigen B. Braun Konzerns, B. Braun Austria GmbH, als Sieger hervor. Der Anbieter von Medizin- technik- und Pharmaprodukten konnte sich durch die Implementierung mehrerer Manage- mentsysteme unter dem Dach des Excellence Ansatzes von der Konkurrenz absetzen.

Kategoriesieger „Organisationen, vorwiegend in öffentlichem Eigentum“ WIFI Kärnten GmbH, Matthias Tschirf (Sektionschef, Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort), Gerald Stoiser (Leitung Qualitätsmanagement, WIFI Kärnten), Andreas Görgei (Geschäftsführer, WIFI Kärnten), Franz-Peter Walder (Member of the Board, Quality Austria)

Dadurch werde dem Management ein breites Spektrum an strukturierten Informationen zur Steuerung der Organisation ermöglicht. Preisträger in der Kategorie „Kleine Unterneh- men“ ist das Kompetenzzentrum Gesundheit Attersee Süd, Ordination Dr. Walter Titze, das vorbildhaft zeigt, dass auch im niedergelassenen Bereich das EFQM Excellence Modell erfolgreich umgesetzt werden kann. Die Jury hob das unternehmerische Arbeiten in einer Arztpraxis auf diesem hohen Niveau als besonders bemerkenswert hervor. Die Volkshochschule Götzis setzte sich in der Kategorie „Non-Profit Organisationen“ durch. Der Vorarlberger Weiterbildungsanbieter überzeugte die Jury durch ein hohes Maß an Unternehmensqualität und dem charismatischen Elan des Geschäftsführers, der alle Beteilig- ten zu neuen und innovativen Angebotsideen motiviere. In der Kategorie „Organisatio- nen vorwiegend im öffentlichen Eigentum“ wurde das WIFI Kärnten ausgezeichnet.

Das Halten des gezeigten außergewöhnlich hohen Niveaus über viele Jahre sei als besondere Leistung anzusehen, so die Jurybegründung. Zudem wurden die Stärken in der Personalpla- nung und –entwicklung hervorgehoben.

Sonderpreise für Spitzenleistungen

Darüber hinaus wurden von der Jury auch drei Sonderpreise für herausragende Leistungen vergeben. Der Sonderpreis „Bester Newcomer“ wurde dem Personaldienstleister I.K.

Hofmann GmbH verliehen. Die VBV – Vorsorgekasse AG konnte den Sonderpreis für „wertvolle Beiträge zu gelebter Nachhaltigkeit“ für sich beanspruchen. Das Landes- klinikum Gmünd wurde von der Jury mit dem Sonderpreis „Role Model für grenzüber- schreitende Gesundheitsdienstleistung“ ausgezeichnet.

Die Sieger im Überblick

  • Gewinner Staatspreis Unternehmensqualität 2019 & Kategoriesieger „Große Unter- nehmen“: BKS Bank AG
  • Kategoriesieger „Mittlere Unternehmen“: B. Braun Austria GmbH  Kategoriesieger „Kleine Unternehmen“: Kompetenzzentrum Gesundheit Attersee Süd, Ordination Dr. Walter Titze
  • Kategoriesieger „Non-Profit Organisationen“: Volkshochschule Götzis  Kategoriesieger „Organisationen, die vorwiegend im öffentlichen Eigentum stehen“: WIFI Kärnten GmbH
  • Sonderpreise der Jury: I. K. Hofmann GmbH, VBV – Vorsorgekasse AG, Landes- klinikum Gmünd
Gruppenfoto Staatspreis-Gewinner mit den Kategorie-Siegern und den Jury-Preisträgern

Anna Rauchenberger „Es waren wieder viele exzellente Unternehmen im Rennen um die begehrte Trophäe. Die ausgezeichneten Gewinner haben vorzeigt, wie Unternehmensqualität gelebt und wie die Unternehmen von der davon ausgehenden Energie angesteckt werden“, so Konrad Schei- ber, CEO von Quality Austria. „Bei jedem Unternehmenserfolg stehen begeisterte und motivierte Mitarbeiter dahinter. Dieser Rückhalt darf nie unterschätzt werden — ganz im Ge- genteil: Die Mitarbeiter müssen stets für ihren exzellenten Einsatz wertgeschätzt werden.

Denn nur so ist es möglich, gemeinsam Höchstleistungen zu erbringen,“ zeigte sich Franz Peter Walder, Member of the Board der Quality Austria vom EFQM-Ansatz überzeugt.

Die Einreichungen

Alle nationalen und internationalen Unternehmen und Organisationen mit Schwerpunkt in Österreich konnten sich in fünf Kategorien für den Staatspreis bewerben: Großunternehmen (mehr als 250 Mitarbeiter), mittlere Unternehmen (51 bis 250 Mitarbeiter), kleine Unterneh- men (5 bis 50 Mitarbeiter), Non-Profit Organisationen und Organisationen, die vorwiegend im öffentlichen Eigentum stehen, konnten mit ihrer Einreichung am Wettbewerb teilnehmen.

Das Auswahlverfahren

Die Unternehmensqualität wurde in einem Assessment auf Basis des EFQM Excellence Mo- dells bewertet. Eine unabhängige Jury aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Ver- waltung ermittelte aus allen Einreichungen die Finalisten jeder Kategorie. Aus der Reihe der Kategoriesieger wurde schließlich die BKS Bank AG als beste Organisation gewählt und darf nun den Titel „Gewinner Staatspreis Unternehmensqualität 2019“ tragen.

Fotos © Anna Rauchenberger

Quality Austria

Quality Austria – Trainings, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH ist der führende Ansprechpartner für System- und Produktzertifizierungen, Begutachtungen und Validierungen, Assessments, Trainings und Personenzertifizierungen sowie das Austria Gütezeichen. Grundlage sind weltweit gültige Akkreditierungen beim Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und internationale Zulassungen. Darüber hinaus vergibt das Unternehmen seit 1996 gemeinsam mit dem BMDW den Staatspreis Unternehmensquali- tät. Der Leistungskern der Quality Austria liegt in ihrer Kompetenz als nationaler Marktführer für das Inte- grierte Managementsystem zur Sicherung und Steigerung der Unternehmensqualität. Damit ist die Quality Austria ein wesentlicher Impulsgeber für den Wirtschaftsstandort Österreich und für „Erfolg mit Qualität“. Sie ko- operiert weltweit mit rund 50 Mitgliederorganisationen und ist nationaler Repräsentant von IQNet (The Inter- national Certification Network), EOQ (European Organisation for Quality) und EFQM (European Foundation for Quality Management). Über 12.000 Kunden in knapp 50 Ländern – davon circa 2.000 in Österreich – profitie- ren von der langjährigen Expertise des international tätigen Unternehmens.