Wirtschaft

Award für Wietersdorfer Tochterunternehmen Salonit Anhovo

0
267
Die Übergabe des Awards für Salonit Anhovo.

Im Bereich Erneuerbare Energie wurde Salonit Anhovo, Marktführer im Bereich Zement in Slowenien, von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) mit einem Bronze Award ausgezeichnet.

Ausgezeichnet wurde das Tochterunternehmen der österreichischen Wietersdorfer Holding GmbH, weil es CO2-Emissionen um 10.000 Tonnen im Jahr reduziert. Auch der slowenische Wirtschaftsminister Zdravko Počivalšek war bei der Verleihung vor Ort und freute sich über diese Entwicklung. „Zementproduktion ist besonders energieaufwendig, weshalb die Einsparung an CO2-Emmission hier besonders deutlich wird. Dies ist ein Vorzeigebeispiel für Innovation und der Preis zeigt die führende Rolle des Unternehmens auf europäischem Niveau“, so der Wirtschaftsminister.

Neue Prozesslösung erhöht Anteil alternativer Brennstoffe

Eine neue Prozesslösung ermöglicht es, den Anteil alternativer Brennstoffe bei der energieintensiven Zementproduktion von aktuell 60 Prozent auf über 75 Prozent zu erhöhen. Dies bedeutet eine jährliche Einsparung von mehr als 10.000 Tonnen CO2-Emmission – das Werk in Anhovo erreicht somit eine Kohlenstoff-Emissionsintensität, die deutlich unter dem EU-Richtwert liegt. Das Projekt wurde durch ein Darlehen der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) in Höhe von EUR 15 Millionen finanziert.

„Diese Investition wird mittelfristig nicht nur zu einer Kostenreduktion führen, sondern auch die Ressourceneffizienz erheblich steigern“, erklärt Dariusz Prasek, Direktor für den Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit bei der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD).

Auch der österreichische Mutterkonzern freut sich über die Auszeichnung. „Mittelfristig eine Einsparung der Kosten bei gleichzeitiger Reduktion der CO2-Emmissionen zu generieren, freut uns natürlich besonders.

Dr. Junghans freut sich über die Auszeichnung.© WIG Wietersdorfer Holding GmbH;

Wir setzen konsequent auf Innovation, Spezialisierung, eine solide Finanzstruktur und Internationalisierung. Diese Entwicklungen veranschaulichen, dass unsere Strategie aufgeht. Mein Dank gilt allen MitarbeiterInnen, die diesen Erfolg möglich gemacht haben“, so Dr. Michael Junghans, Geschäftsführer der Wietersdorfer Holding.

© Salonit Anhovo

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here