Durchtanztes Miteinander

362
Der Landeshauptmann und Marco Ventre wurde herzlich empfangen

Der Ball der Lebenshilfe Kärnten war ein voller Erfolgt. Über 600 Menschen mit und ohne Behinderungen tanzten in Velden bis in die Morgenstunden. Immer im Fokus: die Lebensfreude!

Es war nicht nur ein Ball „für“, sondern ein Ball „mit“ Menschen mit Behinderungen und das
macht diesen so einzigartig. Für die Eröffnung holte sich die Lebenshilfe Kärnten Verstärkung – der Kärntner Rollstuhltanzverein zeigte, dass Tanz und Leidenschaft keine Barrieren kennen.

Lebensfreude pur

Die Eröffnung wurde vom Kärntner Rollstuhltanzverein gestaltet

Neben Fotobox, Glückshafen und Tombola begeistert vor allem das Ambiente im Stil von 1001 Nacht und die einzigartige Lebensfreude dieser Ballnacht. Als Mitternachtseinlage sorgte die Funk-Brass-Band „Blowing Doozy“ nochmals für Höchststimmung. „Eine inklusive Gesellschaft ist eine Bereicherung für alle und das ist an diesem Abend mehr als spürbar“, so Anton Henckel-Donnersmarck, Präsident der Lebenshilfe Kärnten.

Prominenter Besuch

Die Tanzfläche ist immer gut gefüllt

Namhafte Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft ließen es sich nicht nehmen, diese Ballnacht zu besuchen. Der eine oder andere schwang auch sein Tanzbein, denn beim Ball der Lebenshilfe, bebt die Tanzfläche die ganze Nacht. Unter den Gästen waren Landeshauptmann Peter Kaiser, Landeshauptmannstellvertreterin Beate Prettner, Bürgermeisterin von Pörtschach Silvia Häusl-Benz und Landtagsabgeordneter Dietmar Rauter.

Inklusiver Ball: Von den Vorbereitungen bis zur Ballnacht

Für die Dekoration war in diesem Jahr die Werkstätte Bahnstraße aus Klagenfurt verantwortlich, Co-Moderatorin Cornelia Novak, die in der Lebenshilfe Ledenitzen begleitet wird, freute sich auch heuer mit Martina Klementin gemeinsam den Ball zu moderieren. Der Standort Wolfsberg tüftelt an eigens kreierten Signature-Drinks aus dem Hause Green Chili und die Werkstätte „Erlebenswert“ aus Klagenfurt begrüßte mit handgemachten Geschenken die Ballgäste.

Nachhaltiges Miteinander – Hauptsponsoren des Balls

Ein besonderer Dank gilt auch dieses Jahr den Sponsoren, Partnern und Freiwilligen des Balls der Lebenshilfe Kärnten. Aufgrund des nachhaltigen Engagements der Lebenshilfe Kärnten für Menschen mit Behinderungen, war es für die Stadtwerke Klagenfurt und für die Tischlerei-Geschäftseinrichtungen Hauptmann selbstverständlich, den 11. Ball der Lebenshilfe Kärnten als Hauptsponsoren zu unterstützen.

Fotos: © Hude/Lebenshilfe Kärnten

Zur Lebenshilfe Kärnten

Die Lebenshilfe Kärnten wurde 1962 als Elternvertretung gegründet und ist Mitglied des Bundesverbands der Lebenshilfe Österreich, der im Jahre 1967 von der Lebenshilfe Kärnten mitgegründet wurde. Heute verfolgt die Lebenshilfe Kärnten einen personenzentrierten Weg und ist dabei eine „Personenzentrierte Organisation & zu werden. Die Lebenshilfe Kärnten begleitet Menschen mit Behinderungen und Menschen mit Pflegebedarf bei einem selbstbestimmten und erfüllten Leben inmitten unserer Gesellschaft. Sie setzt sich beherzt dafür ein, dass die Gesellschaft alle Menschen als selbstverständliche Akteure anerkennt und entsprechend Brücken baut.

Die gemeinnützige Organisation führt an den Standorten Klagenfurt am Wörthersee, Ledenitzen, Spittal an de Drau und Wolfsberg Werkstätten, Wohnhäuser und Wohngemeinschaften, in denen Menschen mit Behinderungen arbeiten, begleitet werden und sich individuell entwickeln können. Mobile Assistenzleistungen (Freizeit- und Familienassistenz) sowie eine Beratung für Angehörige von Menschen mit Behinderungen oder Pflegebedarf runden das Angebot ab. Zusätzlich führt die Lebenshilfe Kärnten das Pflegekompetenzzentrum „Lebensalm“ am Radsberg in Ebenthal, in dem pflegebedürftige Menschen im Alter betreut werden.

Werbung