Nachhaltige Geldanlage

BKS Bank begibt Social Bond

0
510
BKS Bank-Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer bringt ersten österreichischen Social Bond auf den Markt

Gleich zu Jahresbeginn 2017 erweitert die BKS Bank ihre nachhaltige Produktpalette. Als erste österreichische Bank legt sie einen Social Bond auf. Der Emissionserlös finanziert ein Zentrum für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Nachhaltige Geldanlagen sind europaweit nach wie vor im Vormarsch. Als erste Bank in Österreich greift die BKS Bank diesen Trend auf und erweitert ihre Produktpalette mit der „0,625% BKS Bank Obligation Social Bond 2017-2022/1*“ – das emittierte Volumen beträgt fünf Millionen Euro.

Was ist ein Social Bond?

Ein Social Bond, oder auch Sozialer Wirkungskredit ist ein Finanzierungsinstrument, das soziale Dienstleistungen privat vorfinanziert und die Besonderheit an der Emission ist, dass der Erlös ausschließlich für die Finanzierung sozialer Projekte verwendet wird.

Förderung für Demenz-Kompetenzzentrum

„Die Anleger wissen bei einem Social Bond, dass das von ihnen

investierte Geld in ein für die Gesellschaft wertvolles Projekt fließt“, erklärt Herta Stockbauer. Im konkreten Fall handelt es sich um die Errichtung des „MaVida Park Velden“, ein auf Demenzerkrankungen spezialisiertes Kompetenzzentrum.

Fotorechte: Gernot Gleiss

 

BKS Bank-Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer bringt ersten
österreichischen Social Bond auf den Markt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here