BKS Bank

Eröffnet neue Filiale in Ljubljana

0
623

Seit vielen Jahren zählt Slowenien zu den wichtigsten Wachstumsmärken der BKS Bank. Heute wurde die siebente Filiale in Ljubljana eröffnet.

„Als Regionalbank bieten wir exzellente Beratungen in allen Fragen rund ums Geld. Die Filialen sind dafür nach wie vor unsere wichtigsten Ankerpunkte, auch wenn wir parallel dazu unser digitales Service stetig erweitern. Es freut uns daher sehr, heute die siebente Filiale in Ljubljana zu eröffnen. Ich wünsche dem neuen Team viel Erfolg“, so Herta Stockbauer, Vorstandsvorsitzende des BKS Bank-Konzerns. In der neuen Filiale im Mega-Center von Ljubljana werden Firmen- und Privatkunden betreut. Bis Ende September 2017 gibt es für Neukunden attraktive Eröffnungsangebote im Bereich der Bau- und Wohnfinanzierung.

Erfreuliche Entwicklung in Slowenien
„In Slowenien verzeichneten wir per 30.09.2016 ein Kreditvolumen von rund 661,6 Mio. EUR und das Einlagenvolumen betrug 774,9 Mio. EUR“, erklärt Stockbauer. Durch die Übernahme des Wertpapiervolumens der Firma Perspektiva zählt die BKS Bank zu den bedeutendsten Anbietern von Wertpapierdienstleistungen am slowenischen Markt. Mit der BKS- leasing d.o.o. wird das Leasinggeschäft abgedeckt. Insgesamt arbeiteten per 30. September 2016 114 Mitarbeiter in Slowenien für den BKS Bank Konzern.

Angesiedelt im Mega-Center im Stadtteil Šiška Šiška
In der neuen Filiale stehen den Kunden drei fundiert ausgebildete Mitarbeiter in allen Fragen rund ums Geld beratend zur Seite. „Unsere Berater konzentrieren sich voll und ganz auf die persönliche, ganzheitliche und individuelle Beratung von Kunden. Das Angebot umfasst den täglichen Zahlungsverkehr, Finanzierungen und Veranlagungen“, betont Bostjan Dežman, Leiter der BKS Bank in Slowenien. Diskrete Beratungsräume sorgen für ein konstruktives Gesprächsklima. Im Foyer der Filiale steht den Kunden ein Selbstbedienungsangebot zur Verfügung.

Österreichischer Mutterkonzern
Die BKS Bank ist in Slowenien, Kroatien, der Slowakei und Österreich im Bank- und Leasinggeschäft tätig. In Summe betreibt sie 62 Bank-Filialen. In den ersten drei Quartalen des Jahres 2016 erwirtschaftete der Konzern eine Bilanzsumme von 7,3 Mrd. EUR. Als verantwortungsvolle Regionalbank ist sie in vielen Bereichen Pionier im Bereich der Nachhaltigkeit. Von der international anerkannten oekom Research AG wurde ihr der „Prime-Status“ zuerkannt, wodurch sie weltweit zu den Klassenbesten in Sachen Nachhaltigkeit zählt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here