Qualifizierte Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource:

Eröffnung des neuen Lehrlingsausbildungszentrums Treibacher Industrie AG

412
Aufsichtsratsvorsitzende der Treibacher AG Tatjana Gertner-Schaschl, LHStv Gaby Schaunig-Kanduth und die Lehrlinge Jonas Brachmaier und Thomas Schlintl.

LHStv.in Schaunig: Ausbildung und Weiterbildung schafft die Fachkräfte von morgen, erhöht die beruflichen Chancen und stärkt den Wirtschaftsstandort Kärnten – 2.5 Millionen Euro wurden in neues LAZ investiert

Im Beisein von Technologiereferentin LHStv.in Gaby Schaunig wurde heute, Dienstag, das neue Lehrlingsausbildungszentrum der Treibacher Industrie AG in Althofen eröffnet sowie das 120-jährige Bestehen des Unternehmens gefeiert. Als eines der größten Kärntner Industrieunternehmen hat die Treibacher Industrie AG bereits über 1.000 Lehrlinge erfolgreich ausgebildet, die mittlerweile auch Führungspositionen besetzen.

„Wir bemühen uns in Kärnten intensiv darum, die Fachkräfte von morgen im eigenen Land auszubilden und zu behalten. Die Arbeitsmarktdaten geben diesen Anstrengungen Recht, wie die stetige Abnahme von arbeitsuchenden Jugendlichen und die steigende Anzahl von offenen Lehrstellen belegen“, betonte Schaunig im Rahmen der Eröffnung. Gut ausgebildete Facharbeiter seien die Grundlage für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort. Schaunig bedankte sich bei den Eigentümervertretern sowie beim gesamten Vorstand für ihre Bereitschaft, in diesen Bereich zu investieren und für ihre Bemühungen rund um die Lehrlinge. „Eine fundierte Ausbildung hat sowohl für das Unternehmen als auch für die jungen Menschen Werthaltigkeit. Wir brauchen junge Leute in Kärnten und deswegen unterstützt das Land hier gerne“, so Schaunig.

Mehr als 1.000 Lehrlinge werden jährlich in den 35 betrieblichen und acht zwischenbetrieblichen Lehrwerkstätten in Kärnten, die vom Land mitfinanziert werden, ausgebildet. Auch das LAZ der Treibacher Industrie AG wird als Lehrwerkstätte vom Land Kärnten mitfinanziert. „In diesen Lehrwerkstätten werden junge Kärntnerinnen und Kärntner zu hochqualifizierten Fachkräften für die Wirtschaft ausgebildet“, so Schaunig, die darauf verweist, dass „die gute konjunkturelle Situation Kärntens, respektive Österreichs, ein Ansporn sein muss das Lehr- und Bildungsangebot für unsere Jugend noch zu erweitern und auszubauen.“

Wie andere Kärntner Lehrwerkstätten wird auch das LAZ Treibacher Industrie AG am Programm „English as a tool“ – Englischunterricht direkt an die Werkbank – teilnehmen. Native Speaker kommen dabei acht Stunden pro Woche in die Lehrwerkstätten und halten dort, direkt angelehnt an den Arbeits- und Lehrprozess, fachspezifischen Sprachunterricht ab. „Internationale Unternehmen mit Standort Kärnten kommunizieren in der Konzernsprache Englisch, viele erfolgreiche heimische KMUs agieren am Weltmarkt, die gut ausgebildeten Kärntner Fachkräfte sind auch im Ausland gefragt. Mit fachspezifischem Englischtraining verschaffen wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Programm „English as a tool“ einen Startvorteil“, so Arbeitsmarktreferentin Schaunig.

Treibacher-Vorstandsmitglied Alexander Bouvier betonte, die Ausbildung junger Fachkräfte sei ein jahrzehntelanges Anliegen des Unternehmens. Österreichweit würden 162.000 Fachkräfte gesucht, 60.000 davon alleine in der Industrie. „Eine qualitativ hochwertige und breite Ausbildung sorgt für die Fachkräfte von morgen. Mehr als 50 Prozent unserer Mitarbeiter haben bei uns auch ihre Lehre absolviert“, verwies Bouvier auf die erfolgreiche Ausbildung. Das neue LAZ solle jedenfalls perfekte Bedingungen bieten. „Die Investition von 2.5 Millionen Euro für die Lehrlingsausbildung ist eine Investition in die Zukunft des Unternehmens“, so Bouvier. Sein Dank erging an LHStv.in Schaunig für die Unterstützung sowie an die Ausbildner für ihren Einsatz und ihr Engagement rund um den Nachwuchs.

An der Eröffnung nahmen unter anderem Nationalratsabgeordnete Angelika Kuss-Bergner, Althofens Bürgermeister Alexander Benedikt, IV-Präsident Timo Springer, AK-Vizepräsidentin Ursula Heitzer sowie WK-Lehrlingsbeauftragter Bernhard Plasounig teil.

Foto: © LPD Kärnten/Just

Werbung