Karriere

Frauen machen (mehr) Karriere

0
368
Herta Stockbauer

„Ich habe lange gedacht, man braucht keine Quote, mittlerweile bin ich dafür“, sagt Herta Stockbauer, BKS Bank-Vorstandsvorsitzende. Sie fordert mehr Frauen in Führungspositionen und Aufsichtsräten.

Es gibt genügend qualifizierte Frauen, daher lässt Herta Stockbauer keine Ausreden gelten. Ende Jänner 2017 wurde von der Bundesregierung die Quote des Frauenanteils in Aufsichtsräten börsennotierter Unternehmen bekanntgegeben: 30 Prozent. Aber auch öffentliche Institutionen weisen Frauenmangel auf. „Dabei könnte die öffentliche Hand leicht mit gutem Vorbild vorangehen“, so Stockbauer. Die BKS Bank erfüllt bereits seit längerem die Quote – 36 Prozent der Mitglieder sind Frauen. Um mehr Frauen in Führungspositionen zu finden, setzt die BKS Bank auf ein Frauenqualifizierungsprogramm, 13 Teilnehmerinnen schlossen den Kurs am Internationalen Frauentag ab: die Teilnehmerinnen setzen sich über Monate intensiv mit verschiedensten Kommunikationsmustern und Grundlagen von Führung auseinander. Ziel ist, dass Frauen mehr Selbstvertrauen entwickeln und Führungsaufgaben übernehmen. Unterstützt werden sie dabei auch von Organisationsberaterin Sabine Pelzmann-Knafl. Sabrina Schütz-Oberländer, Vorstandsdirektorin der Stadtwerke Klagenfurt, gab den Teilnehmerinnen noch Karrieretipps mit auf den Weg. Von den 31 Absolventinnen der vorangegangenen Lehrgänge haben jeweils fünf eine Führungsposition und weitere acht eine andere Funktion mit mehr Verantwortung übernommen.

 

Fotocredit: Gernot Gleiss

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here