Karriere

Gebrüder Weiss-Lehrlinge gewinnen Landeslehrlingswettbewerb für Logistiker und Spediteure

0
259
Die glückliche Siegerin des Landeslehrlingswettbewerbes für Spediteure und Logistiker in Kärnten: Magdalena Lechner, Gebrüder Weiss Maria Saal

Bereits zum zweiten Mal fand ein von der Wirtschaftskammer Kärnten organisierter Landeslehrlingswettbewerb für Spediteure und Logistiker statt. Zwölf Lehrlinge traten an und stellten vor einer Jury, bestehend aus Geschäftsführern der Kärntner Speditionsbranche, eindrucksvoll ihr Können und Fachwissen unter Beweis. In einem 90 Sekunden dauernden „Elevator Pitch“ präsentierten sie ihren Traumberuf „Speditionskaufmann/frau“, und stellten sich anschließend drei verschiedenen Fachkommissionen je 15 Minuten für Fragen zur Verfügung.

Bei der Fachgruppentagung der Kärntner Spediteure am 21. September 2017 gab Markus Ebner, Obmann der WK-Fachgruppe Spedition und Logistik und Niederlassungsleiter von Gebrüder Weiss Maria Saal, die Sieger bekannt: Gleich zwei Lehrlinge von Gebrüder Weiss Maria Saal standen am Podest: Magdalena Lechner erreichte den 1. Platz und David Unegg den ebenfalls hervorragenden 3. Platz. „Ich gratuliere den Gewinnern recht herzlich und bin sehr stolz auf unsere Gebrüder Weiss-Nachwuchstalente. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels haben wir, als einer der besten Ausbildungsbetriebe im Lande, jungen Menschen sehr viel zu bieten. Die Vormachtstellung von Gebrüder Weiss am Kärntner Logistikmarkt zeigt sich hier auch eindrucksvoll im Bereich der Nachwuchsförderung“, so Markus Ebner, Niederlassungsleiter von Gebrüder Weiss Maria Saal.

Gebrüder Weiss ist heute mit rund 170 Mitarbeitern an fünf Standorten sowie einer bewirtschafteten Logistikfläche von mehr als 15.000 Quadratmetern Kärntens größter Logistiker. Mehr als 300.000 Aufträge werden pro Jahr abgewickelt: innerhalb Österreichs, ins europäische Ausland, nach Asien oder in die USA. Gebrüder Weiss hat sich bis heute als Full-Service-Logistiker in Kärnten etabliert und plant noch in diesem Jahr eine Flächenerweiterung des bestehenden Standortes in Maria Saal.

 

Fotocredit: Marion Lobitzer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here