Initiative „Innenstadt lebt“ startet in St. Veit durch

343
Initiative „Innenstadt lebt“ startet in St. Veit durch

Idee von zwei Werbe-Unternehmern, um die Betriebe der Innenstadt besser zu vernetzen und digital zu präsentieren, schlägt gut ein. Bereits 25 Innenstadtbetriebe sind mit an Bord. Die Stadtgemeinde unterstützt das Projekt logistisch.

St. Veit/Glan │Unattraktive Leerstände, die Konkurrenz der Einkaufszentren am Stadtrand und die überbordende Konkurrenz durch den Online-Handel: Ein Umfeld, dem auch die St. Veiter Handelsbetriebe und Dienstleister in der Innenstadt ausgesetzt sind. Thomas Pichler und Thomas Canori, Inhaber der Werbeagentur Company Lifting am Herzog- Bernhard-Platz, wollen mit ihrer Initative „Innenstadt lebt“ diesem Trend entgegen wirken.

Herzstück ist die Internetplattform www.innenstadtlebt.at Die darauf vertretenen Unternehmen – 25 sind es bereits bis dato – werden in unterschiedlichen selbsterklärenden Kategorien aufgelistet. „Wir wollen Antriebsmotor sein und das gemeinschaftliche Vorgehen der lokalen Wirtschaft in St. Veit vorantreiben“, so die beiden Unternehmer.

Durch die hohe Zahl von Klein- und Mittelbetreiben im Stadtkern habe die Präsentation auf einer gemeinsamen Plattform großes Potenzial. Thomas Canori: „Wir möchten ins Gedächtnis rufen, dass in der Stadt rund 100 Gewerbetreibende täglich um ihre Kunden bemüht sind. Durch unsere Plattform soll auch den Konsumenten klar sein, dass sich der nächste Dienstleister auf der anderen Straßenseite befindet und nicht auf der anderen Seite des Erdballs.“

„Natürlich wollen wir durch unser Projekt auch ein gewisses Maß an Heimatgefühl und Verbundenheit zur Region transportieren“, ergänzt Thomas Pichler.

Das erste Echo der Innenstadtbetriebe ist laut den Initiatoren mehr als erfreulich. „Wir haben bereits jetzt einen spannenden Branchenmix, vom Gastronomen über den Rechtsanwalt, den Fleischhauer und Juwelier bis zur Bank“, so Thomas Canori.

Auch die Stadtgemeinde ist mit dem Projekt eng verbunden. „Mir hat die Idee von der ersten Präsentation an sehr gut gefallen. Es ist schön, wenn heimische Unternehmen selbst das Heft in die Hand nehmen und aktiv werden. Projekte wie diese können dazu beitragen, die schwierigen Rahmenbedingungen für die Handelsbetriebe zu reduzieren“, streut Bürgermeister Gerhard Mock den beiden Initiatoren Rosen.

Auch die Stadt selbst geht mit gutem Beispiel voran und ist mit ihrem Hotelbetrieb Kunsthotel Fuchspalast auf der Plattform vertreten und unterstützt intensiv über das Stadtmarketing die Projektidee logistisch und durch die stadteigenen digitalen Werbeflächen sowie Kommunikationskanäle (Website, Social Media etc.) Ziel der beiden Werbeunternehmer ist es, letztendlich aus möglichst vielen Branchen Gewerbetreibende für „Innenstadt lebt“ gewinnen zu können. „Wir möchten die Innenstadt möglichst eng vernetzen und durch den gemeinsamen Auftritt die Konsumenten sensibilisieren. Endziel wäre, wenn unsere Bezirksstadt dadurch zur Hauptstadt der Wertschätzung werden würde.“

Die Fakten zu „Innenstadt lebt“ auf einem Blick

  • Preis 499,- netto (Laufzeit 12 Monate)
  • Aktivitäten: Die Projektbetreiber übernehmen neben der Betreuung der Online-Auftritte auf www.innenstadtlebt.at die Social-Media-Aktivitäten auf Instagram und Facebook sowie die Koordination der Werbeflächen in und rund um St. Veit/Glan.
  • Sichtbar gemacht wird das Projekt durch umfangreichen Werbemitteleinsatz wie Einkaufstaschen, einheitliche To-go-Kaffeebecher auf Pfandbasis, T-Shirts für Veranstaltungen, etc…
  • Die Online-Plattform bietet den Mitgliedsbetrieben in einem nicht-öffentlichen Bereich auch die Möglichkeit des digitalen Netzwerkens

Foto © Stadt St. Veit