Für Kärntens Zimmerernachwuchs ging es hoch hinaus

276
Leiter der Talenteakademie Christoph Doboczky, WK-Landesinnungsmeister-Stellvertreterin Ulrike Kavalar-Kofler, Arno Pleschgatternig von der Firma Würth, Direktorin der Fachberufsschule Spittal/Drau Ines Hofer und WK-Landesinnungsmeister Georg Hubmann gratulierten Daniel Treffner zum Sieg

Trittsicherheit und handwerkliches Geschick waren beim Landeslehrlingswettbewerb der Zimmerer und Zimmereitechniker in Spittal an der Drau gefragt.

23 Zimmerertalente zeigten kürzlich ihr handwerkliches Können und matchten sich um den Landestitel. Austragungsort war die Fachberufsschule Spittal an der Drau. Die Landessieger gehen als Vertreter Kärntens beim Bundeslehrlingswettbewerb von 15. bis 16. Juni in Wien an den Start.

Von den jungen Fachkräften wurde einiges abverlangt, denn in nur fünf Stunden mussten sie ein Walmdach mit ungleicher Dachneigung aufbauen. Diese drei Zimmerer gingen als Sieger hervor:

1. Platz: Daniel Treffner (Lehrbetrieb K u. B Holzbaugesellschaft m.b.H.)
2. Platz: Johannes Spuller (J.M. Offner Fertighaus Gesellschaft m.b.H.)
3. Platz: Marco Egger (Ing. Fercher Planungs- und Holzbau GmbH)

Der Landeslehrlingswettbewerb gilt als eine der wichtigsten Veranstaltungen des Kärntner Zimmererhandwerks. Nachwuchskräfte werden dringend gesucht. WK-Innungsmeister Georg Hubmann war von der Leistung des Zimmerernachwuchses begeistert: „Die 23 Lehrlinge leisteten wirklich gute Arbeit und überzeugten mit ihrem handwerklichen Geschick. Unsere Wirtschaft braucht gute Fachkräfte und unsere Ausbildung schafft dafür die besten Voraussetzungen.“

Foto: © WKK/Fritz Klaura

Werbung