Außenhandel

Kärntner Unternehmen in Export-Hochform

0
1654
Fotorechte: WKK/fritzpress

Gute Nachrichten aus der Kärntner Wirtschaft halten an: 2015 konnten heimische Unternehmen erstmals die Export-Schallmauer von sieben Milliarden Euro durchbrechen. Die positive Außenhandelsbilanz bringt Platz 4 im Österreichvergleich.

Mit einem Lächeln auf den Lippen vermeldete Kärntens Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl einen Rekord: Mit einer Steigerung zu 2014 von 4,7 Prozent kam die heimische Exportwirtschaft im vergangenen Jahr erstmals auf Warenexporte im Wert von 7,036 Milliarden Euro. Der Import wuchs im selben Maß auf 5,96 Milliarden, was einen Überschuss in der Außenhandelsbilanz von knapp 1,1 Milliarden Euro ergibt.

Kärnten liegt damit beim positiven Exportsaldo hinter Oberösterreich, der Steiermark und Vorarlberg an vierter Stelle, die übrigen Bundesländer weisen eine negative Außenhandelsbilanz auf. Mandl: „Der Export ist damit wieder eindeutig die Lokomotive der Kärntner Wirtschaft, dieses Ergebnis zeugt von der Dynamik, der Kraft, aber auch der Innovationsstärke der heimischen Unternehmen!“

Das Kärntner Rekordergebnis umso höher einzuschätzen, weil es in einem sehr schwierigen internationalen Umfeld erzielt wurde. Trotz laufender Anpassungen bei den Exportmärkten haben die 2.500 Betriebe der Kärntner Exportwirtschaft das hohe Niveau gehalten und sogar ausgebaut.
Top-Ergebnis mit dem Exportweltmeister Deutschland, dem wichtigsten Exportmarkt Kärntens: „Dorthin mehr zu liefern als von dort zu importieren, schaffen nur wenige Regionen auf der Welt.“, hebt Höfferer hervor.

Dieser Erfolg basiert auch auf österreichweit einzigartigen Fördermaßnahmen des Landes.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here