Lärche und Fichte statt Marmor und Gold

194
Das Sparkasse-Team ist stolz auf die neue Wohlfühlfiliale in Villach

In der Maria Gailer Straße eröffnete die Kärntner Sparkasse ihre vierte Filiale in Villach. Umweltbewusste Bauweise, natürliche Rohstoffe und 200 Tonnen CO2-Einsparung machen sie zu einer echten Wohlfühlbank.

Das neue Kompetenzzentrum für Geldangelegenheiten ist ein echtes Schmuckstück was Baukultur, ökologische Bauweise und Wohlfühl-Atmosphäre betrifft. Zwei Millionen Euro investierte die Kärntner Sparkasse in den neuen Standort, mittlerweile der vierte im Raum Villach (neben Moritschstraße, Kärntner Straße und Velden). Bereits fünf der 49 Sparkassenfilialen in Kärnten sind ganz neue Wohlfühlfilialen in Holzriegelbau, erbaut aus hochwertiger heimischer Lärche und Fichte. Ausschließlich Kärntner Firmen waren tätig, mit den Baumaßnahmen waren Architekt Krainer und Baumeister Kollitsch betraut.

Nur ein Jahr dauerte es vom Spatenstich bis zur Eröffnung. Auf 478 m² stehen den acht Finanzexperten und ihren Kunden 13 Beratungsräume zur Verfügung. Barrierefreiheit und modernste Technik verstehen sich von selbst, die SB-Zone (täglich von 5-24 Uhr) sowie 30 Parkplätze ergänzen das Serviceangebot. Mit zwei Wohlfühlzonen ist die neue Öko-Filiale eine der größten, die die Kärntner Sparkasse in den letzten Jahren neu errichtet hat.

Warum errichtet die Kärntner Sparkasse – entgegen dem allgemeinen Trend – eine komplett neue Bankfiliale? Teamleiter Alexander Brunner und Filialleiter Christopher Obermann wissen die Antwort:

Wir möchten als Kärntner Sparkasse nicht nur mit unserem George-Banking die Führungsposition einnehmen, sondern weiterhin nahe bei unseren Kunden sein. Damit unsere Kunden einen ‚echten‘ Betreuer als Partner haben, und keinen Video-Chat.“

12.500 Kunden werden in den Villacher Sparkassenfilialen betreut, davon kamen allein im heurigen Jahr 850 Neukunden dazu. In der Maria Gailer Straße werden ca. 4.000 Privat- und Kommerzkunden ihr neues Finanz-Zuhause finden, außerdem sind das Kompetenzzentrum Kommerz für den Raum Oberkärnten sowie Spezialisten für die Bau- und Wohnberatung und Geschäftskunden tätig.

In den letzten 10 Jahren konnte die Kärntner Sparkasse einen Zuwachs von 28.000 Neukunden verzeichnen, davon allein im vergangenen Jahr über 3.500, was das höchste Kundenwachstum in ihrer Geschichte ist. Insgesamt vertrauen 207.000 Kunden auf die älteste und zugleich modernste Bank Kärntens.

Alexander Brunner, Teamleiter für Villach:
Wir wachsen in Villach seit Jahren extrem schnell. Beinahe täglich schenken uns neue Kunden ihr Vertrauen, die wir mit dieser zusätzlichen Filiale noch besser betreuen können. Wir setzen auf ein duales System der Digitalisierung von Serviceleistungen und der optimalen persönlichen Beratung in der Filiale – der Erfolg gibt uns Recht!“

Gäste bei der Eröffnung waren:
Bürgermeister Günther Albel, Stadtrat Harald Sobe, Bernhard Plasounig (Wirtschaftskammer), NR-Abg. Mag. Peter Weidinger, Sparkasse-Vizepräsident Vinzenz Rauscher, die Sparkassen-Vorstände Gabriele Semmelrock-Werzer und Mag. Siegfried Huber, Privatkunden-Bereichsleiter Mag. Rudolf Köberl, Stadtpfarrer Mag. Kurt Gatterer, Pfarrer Mag. Felix Hulla und viele mehr.
Neben köstlicher Bewirtung von Frierss Feines Haus gab es eine Zaubershow für die kleinen Gäste, Verlosung von schönen Preisen und die Prägung einer Sparkassen-Gedenkmünze.

Zahlen und Fakten Villach:

12.500 Kunden
850 Neukunden 2018
390 Mio. Kredite an Kunden
202 Mio. Einlagen von Kunden
190 Unternehmensgründer
1.500 Kinder und Jugendliche

Foto: © Fritz-Press

Werbung