Freizeit

Laufend Gutes tun

0
221
Freuen sich über 5.850 Euro: Landessportdirektor Arno Arthofer, WK-Präsident Jürgen Mandl, Billard-Ass Jasmin Ouschan sowie die „Kärnten Läuft“-Organisatoren Michael Kummerer und Raphael Gatti

Beim „Sporthilfe Business Charity Run“ im Rahmen von „Kärnten Läuft“ waren nicht nur top-motivierte Teams am Start, sondern es ist auch eine beachtliche Summe für die Sporthilfe zusammengekommen.

Für einen guten Zweck schnürten Sport-Asse und Laufbegeisterte aus der Wirtschaftsszene im August beim ersten „Sporthilfe Business Charity Run“ ihre Laufschuhe. Vier Kilometer lang matchten sich die buntgemischten Teams aus Sport und Wirtschaft – ohne dabei den Charity-Gedanken aus den Augen zu lassen: Jeder Schritt tut etwas Gutes.

Hinter der Ziellinie und unter dem Strich ist dabei eine beachtliche Summe zusammengekommen, die WK-Präsident Jürgen Mandl stellvertretend für alle Teams an Landessportdirektor Arno Arthofer übergeben hat. „5.850 Euro wurden es schlussendlich. Für eine Premiere ist das ein toller Betrag“, freute sich Mandl. Die Wirtschaftskammer Kärnten schickte Marketingleiter Markus Polka sowie das Unternehmerehepaar Max und Regina Habenicht unter dem Motto „Mittelstand – Fit fürs Land“ in den „Sporthilfe Business Charity Run“. Für WK-Präsident Jürgen Mandl eine Selbstverständlichkeit: „Klar, dass wir bei so einem tollen Event dabei sind. Es ist nicht nur eine super Gelegenheit, Sport und Wirtschaft zu verknüpfen, sondern dient auch noch einem guten Zweck. Immerhin kommt das gesammelte Geld der Förderung von Nachwuchssportlern zugute und das gehört allemal unterstützt. Von Veranstaltungen wie ‚Kärnten Läuft‘ profitiert die gesamte Wirtschaft und   die Wertschöpfung sowie der Imagegewinn sind enorm. Als Tourismusland sollte es unsere Prämisse sein, solche lässigen Events noch mehr zu forcieren.“

 

Fotocredit: WKK/Marion Lobitzer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here