Lebenshilfe verleiht den Österreichischen Inklusionspreis 2019

294
Inklusionspreis 2019 - Abschlussfoto mit allen Preisträgerinnen, Jurymitgliedern, Moderation, Act, Österreichische Lotterien und Lebenshilfe Österreich

Die Lebenshilfe prämierte inklusive Projekte aus ganz Österreich als Vorbilder für ein gelungenes Miteinander.

Eine erlebnisreiche Gala
Am 19. November wurden die PreisträgerInnen gemeinsam in Kooperation mit den Österreichischen Lotterien ausgezeichnet. „All diese Gewinnerprojekte, aber auch die 80 Einreichungen sind wichtige Schritte. Hoffentlich machen sich viele andere dadurch auf den Weg in Richtung einer inklusiveren Gesellschaft“, so Lebenshilfe-Präsident Germain Weber.

Ein Abend gelebter Inklusion
„Wir brauchen Initiativen wie den Inklusionspreis, weil sie Menschen mit Engagement vor den Vorhang holen, zeigen was möglich ist und damit auch anderen Anregung geben, aktiv zu werden. Ich freue mich sehr, dass unsere gemeinsame Kooperation mit der Lebenshilfe so viel positive Resonanz findet und nun zu einer Tradition geworden ist. Ich danke allen Einreichenden für ihr Engagement und ihre Ideen und gratuliere den PreisträgerInnen sehr herzlich.“ Mit diesen Worten fasst Bettina Glatz-Kremsner, Vorstandsvorsitzende der Österreichischen Lotterien, den Inklusionspreis zusammen und drückt ihre Anerkennung gegenüber den Projekt-Gewinnern aus.

Mit guten Beispielen voran – inklusiver als vorher!
Mit diesen Projekten holt die Lebenshilfe praktische Beispiele für die gelungene Umsetzung von Inklusion in Österreich vor dem Vorhang. Sie zeigen vor wie Barrieren in Kopf und Alltag für Menschen mit Behinderungen in Österreich abgebaut werden. Sie ermöglichen dadurch Menschen mit intellektuellen Behinderungen ein chancengleiches Leben und wirken zugleich motivierend – auf Einzelpersonen, Organisationen und Unternehmen.

Ein Vorzeigebetrieb für barrierefreien Urlaub der Spitzenklasse
Das Familien-Strandhotel der Inklusion Orchidee**** holte sich den Bundesland-Preis für Kärnten. Mit einem umfangreichen barrierefreien Angebot bietet das Hotel am Klopeiner See einen hohen Standard um einen Urlaub für Menschen mit Behinderungen so angenehm wie möglich zu gestalten. Ein besonderes Service, das nicht selbstverständlich ist und mit guten Beispiel vorangeht. „Das Projekt wurde ausgewählt, weil auf der Grundlage einer privaten Initiative ein Vorzeigebetrieb für barrierefreien Urlaub der Spitzenklasse geschaffen wurde. Mit Einrichtungen wie einem Badesteg mit Wasserlift wird Menschen mit Behinderungen ein ungetrübtes Ferienvergnügen geboten. Zugleich sollen andere Unternehmen animiert werden, Inklusion als wirtschaftliche Chance zu betrachten.“ Hansjörg Hofer, Behindertenanwalt.

Preisträger Kärnten: “Zusammen Urlaub machen” vom Familien Strandhotel der Inklusion Orchidee**** v.l.n.r: Hardy-Johann Marolt (Strandhotel) & Behindertenanwalt Hansjörg Hofer, Ani Gülgün-Mayr (Moderation)

Fotos © Österreichische Lotterien / Achim Bieniek