Anzeige

Lieferdienste in Österreich boomen

0
1548
Lieferdienste werden bei der Bevölkerung immer beliebter.

Man könnte meinen, dass Klagenfurt schon genügend Lieferdienste für Essen und Getränke ansässig hat. Doch die Marktlage sieht anders aus. Mit UberEats drängt nun sogar ein Konkurrent auf den Markt, der vorher ausschließlich mit Taxi-Fahrten zu tun hatte. Seit Dezember bietet UberEats einen Lieferdienst für Esswaren und Getränke an. In der ersten Zeit bestellen die Kunden dabei kostenlos und müssen auch keine Liefergebühr bezahlen. Auch auf einen Mindestbestellwert wird vorerst verzichtet. Uber wagt damit den Schritt in den Markt der Essensbestellung und trifft damit den Nagel auf den Kopf.

Bringdienstportale haben einen starken Zulauf

Essensbestellportale boomen wie selten zuvor. Immer mehr Österreicher und mindestens genauso viele Klagenfurter freuen sich auf gebrachtes Essen in den heimischen vier Wänden. Dabei spielt auch die Qualität der Speisen eine große Rolle. Foodora setzt auf Gourmet-Mahlzeiten von bekannten Restaurants und spricht damit eine große Zielgruppe an. Aber auch Portale wie Lieferservice.at und Mjam haben sich einen breiten Kundenstamm aufgebaut.

Mjam setzt auf Fast-Food Ketten – Foodora auf umweltschonenden Transport

Während UberEats sich noch in der Startphase befindet, zeigen sich Mjam und Foodora von der besten Seite. Mjam agiert als bekanntes Restaurantportal in Österreich und Klagenfurt. Auch hier hat sich die Bandbreite an Restaurants deutlich vergrößert. Mittlerweile befinden sich auch Fast-Food Ketten aus den USA auf der Website. Kunden können so problemlos Esswaren von McDonalds oder Burger King bestellen. Auch Nordsee und Subway befinden sich im Portfolio von Mjam. Das Portal Foodora nimmt immer mehr beliebte Restaurants in das eigene Programm auf und sorgt mit Fahrradfahrern für den schnellen und umweltschonenden Transport.

Auch in Zukunft werden die Menschen Essen bestellen

Die Zeit wird zeigen, ob sich die Lieferdienste auch in Zukunft in Klagenfurt behaupten können. Da der Markt wächst, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sich neben Mjam, Foodora und Lieferservice.at nun auch UberEats etablieren wird. Die Auswahl ist groß, die Kunden wachsen aber auch. Im Moment scheint es ein gutes Geschäft für alle Parteien zu sein.

 

Fotocredit: Pixelio.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here