Wirtschaft

Matthias Horx begeisterte 450 Kunden der Volksbank Kärnten

0
248
Vorstandsdirektor Edwin Reiter, Zukunftsforscher Mathias Horx, Direktor der Union Investment Austria Marc Harms, Vorstandsdirektor Joahnnes Jelenik

Unter dem Motto „In Zukunft gut haben“ lud die Volksbank Kärnten ihre Kunden kürzlich in den Lakeside Park nach Klagenfurt ein. Edwin Reiter und Johannes Jelenik, die Vorstandsdirektoren der Volksbank Kärnten, konnten an die 450 Kunden und Gäste begrüßen.

Der Abend stand ganz im Zeichen der Zukunft, des Wohlstandes und des Glücklichseins. In seinen Grußworten informierte Vorstandsdirektor Edwin Reiter über das erfolgreiche erste Jahr der Volksbank Kärnten. Reiter erklärte, dass sich die Finanzwelt auch weiterhin verändern wird, u.a. bedingt durch ständig wachsende Regulatorik – hält aber gleichzeitig fest, dass die Volksbank Kärnten durch ihre bewusst erfolgte Fusion im Vorjahr die Weichen gestellt hat, um ihre Zukunft selbst aktiv gestalten zu können. Gelebte Kundenpartnerschaft, regionale Verbundenheit und genossenschaftliche Werte stehen klar im Fokus der Unternehmensstrategie der Volksbank Kärnten. „Leben und handeln für unsere Kunden“ bringt es Vorstandsdirektor Reiter auf den Punkt, „mit Partnern denen wir vertrauen.“ Einer von ihnen ist die Union Investment. Hier wurde ein starker Partner im Veranlagungsbereich gesucht und gefunden. Zahlreiche Auszeichnungen belegen den kontinuierlichen Erfolg der mehr als 60 Jahre alten Investmentfondgesellschaft. Marc Harms, Direktor der Union Investment Austria, gibt an diesem Abend einen guten Überblick über die weltwirtschaftliche Entwicklung und deren Auswirkungen auf die Finanzwelt. Harms zeigte sehr klar und verständlich Anlagealternativen im aktuellen Niedrigzinsumfeld auf und brachte den einen oder anderen Teilnehmer aus dem Publikum mit Sicherheit dazu seine derzeitige Anlagestruktur zu überdenken – mit dem Ziel es in Zukunft gut zu haben. Das Thema „Wohlstand“ stand dann auch im anschließenden Vortrag von Mattias Horx, Deutschlands bekanntesten und erfolgreichsten Zukunftsforscher, auf dem Programm. Horx sieht Wohlstand klar entkoppelt von Materiellem, er setzt Wohlstand mit Glücklichsein gleich und begründet dies in unterschiedlichen Ansätzen. Nach Horx ist die Welt nicht so schlecht wie wir glauben. Die Vielfalt an zumeist negativen, medialen Berichten suggeriert uns dies jedoch und zudem werden positive Entwicklungen weniger wahrgenommen. Dass die Vorträge das Publikum begeisterten, zeigten auch die anschließenden Fragestellungen an die Referenten. Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde bei Fingerfood und Getränken gemütlich geplaudert und genetzwerkt.

 

Fotocredit: Helge Bauer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here