Medaillenregen für Kärntner Winzer

430
Medaillenregen für Kärntner Winzer.Mit LHStv. Gaby Schaunig

LHStv.in Schaunig: Stetige Investition und Innovation zeigen Erfolg – Kärntner Winzer können international reüssieren – Pioniergeist und Begeisterung stecken in jeder Flasche

Klagenfurt (LPD). Eine Geschichte, die vor mehr als 1000 Jahren begann, erzählen einige mutige Pioniere nunmehr seit einigen Jahrzehnten weiter: die Geschichte des Weinbaus in Kärnten. War der Rebensaft hierzulande im Mittelalter beliebtes und weit verbreitetes Volksgetränk, wurden die Weinberge im Lauf der Jahre zunehmend verdrängt, die Winzerkunst geriet in Vergessenheit. Erst 1972 wurde in Kärnten wieder mit dem Weinbau begonnen. „Mut zum Risiko und zur Innovation waren dabei nötig. Heute kann man eindrucksvoll sehen, wie sich dieser Mut, gepaart mit Beharrlichkeit und Engagement, bezahlt gemacht hat“, sagte LHStv.in Gaby Schaunig beim Weinstadlfest gestern, Samstag, Abend in Reipersdorf.

In Vertretung von Landeshauptmann Peter Kaiser überreichte Schaunig gemeinsam mit Weinbauverbandspräsident Horst Wild und Konrad Seunig, Bürgermeister von St. Georgen am Längsee, sichtbare Zeichen des Erfolgs an die Kärntner Preisträger des kroatischen Winzerwettbewerbs „Golden Wines of the Alps-Adriatic 2019“. „Ich gratuliere allen Kärntner Winzerinnen und Winzern ganz herzlich zu ihrem erfolgreichen Weg, der mitunter auch steinig war. Aber das Ergebnis spricht für sich: in jeder Flasche Kärntner Wein stecken Pioniergeist und Begeisterung.“

Gold ging an den Grauburgunder/Ruländer Schloss Thürn 2018 von Weinbau Gartner aus St. Andrä in Lavanttal, dem einzigen Weinbaubetrieb in zweiter Generation in Kärnten; an den Zweigelt Rosé Gräfin von Osterwitz des jungen Weinbaubetriebs Kreuzschneider der Familie Bodner am Fuße der Burg Hochosterwitz und an den Sauvignon Blanc 2017 von Vinum Virunum KG aus St. Veit, einem erfolgreichen Weinbaubetrieb mit zahlreichen Auszeichnungen beim SALON Österreich Wein und der AWC (Austria Wine Challenge).
Ebenfalls „vergoldet“ wurde der Weissburgunder Schönboden 2018 vom Obst- und Weinbauzentrum der Landwirtschaftskammer Kärnten aus St. Andrä; der Gemischte Satz 2018 von Weingut Burg Taggenbrunn, dem größten Weinbaubetrieb in Kärnten mit ungefähr 40 Hektar Weingartenfläche; und schließlich der Zweigelt 2017 von Avino, einem nebenberuflichen Weinbaubetrieb von Iris und Stefan Auer aus St. Georgen am Längsee. Dieser Zweigelt wurde zugleich auch als bester Rotwein bei den Golden Wines of the Alps-Adriatic ausgezeichnet. Silbermedaillen gingen zudem an die Cuvée Taggenbrunn 2015 vom Weingut Burg Taggenbrunn und an den Blütenmuskateller 2018 von Burgwein Glanegg der Familie Laßnig aus Glanegg.

Foto © Büro LHStv.in Schaunig