Ein frühsommerliches Musikfestival, das unter die Haut geht: Klassik neu interpretiert 2019

431
Die Kolophonistinen - (c) Nancy Horowitz

10 junge, hochkarätige Vollblutmusiker mit Star-Potential sorgen in drei Konzertendafür, dass dem Publikum das Herz aufgeht.

Feine Klänge mit unbändiger Spiellust vorgetragen, völlig neue Interpretationen von klassischen Werken mit Ausflügen in unterschiedliche Genres, die wohlige Schauer bescheren, herrlich unkonventionelle musikalische Meisterwerke, frisch und unverstaubt, die unter die Haut gehen – das ist der musikalische Frühsommer in Villach.

Das Besondere des Musikfestivals ist die Kombination von außergewöhnlichen Konzerten und dem Erlebnis die KünstlerInnen auf Tuchfühlung im lockeren, ungezwungenen und doch exklusiven Ambiente, in der preisgekrönten Konditorei, an der stylischen Bar oder im gediegenen Konzertsalon zu begegnen. Ein Genuss für alle Musikfreunde.

2019 spannt sich der Bogen von witzigen Arrangements für freches Celloquartett über selten zu hörende Duette und Trios für Cello, Geige und Klavier, bis zu Klassischem für Saxophon.

17. Mai 19:30 Uhr – Die Kolophonistinnen

Der Name des Ensembles bezieht sich auf das Kolophonium, das bernsteinfarbene Baumharz, das die Haftreibung zwischen Bogen und Saite erzeugt und den wunderbaren Klang der Celli erst möglich macht. Der Durchbruch des 2014 gegründete Celloquartetts, gelang den vier jungen, gerade mal 19 jährigen Cellistinnen mit gewitzten und virtuos vorgetragenen Arrangements bei beim Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker und im Pausenfilm des Neujahrskonzertes 2017 Am Programm steht eine frisch, süß, vergnüglich, zartbitter, unterhaltsam und frech musizierte Cello Bonbonniere, eine bunte Mischung aus Walzern, Polkas, Tangos, Stücken zum Träumen und auch Jazzigem.

18. Mai 19:30
Uhr Ihn Seon Park – Violine, Marilies Guschlbauer – Violoncello, Nikolaus Guschlbauer – Klavier

Sensibles Spiel, feine Nuancierung des Klangs sowie tiefe Empfindung und Spielfreude zeichnen die jungen international erfolgreichen MusikerInnen aus den USA und Österreich aus. Sie studierten unter anderem an der Julliard in New York bei Itzhak Perlman und Clemens Hagen am Salzburger Mozarteum. An diesem Abend entführen sie in unterschiedlichen Musiktraditionen Europas mit selten gespielten Werken.

19. Mai 10:30 Uhr
Yingshuo Ma – Saxophon, Jeongsun An – Klavier, Gast: Keith Wong – Gitarre

Saxophone classique wurde Yingshuo Ma, geboren 2001 in Kunming China scheinbar in die Wiege gelegt. Seit 2016 ist er Student am Kärntner Landeskonservatorium und faszieniert in zahlreichen solistischen wie auch kammermusikalischen Auftritten, wie zB.mit dem Kärntner Sinfonieorchester unter Emmanuel Tjeknavorian. Mit Klavierpartnerin Jeongsun An beweist er sein Gespür für Dynamik und sensiblen Ausdruck in der Tongestaltung, die am Kärntner Landeskonservatorium in der Klasse von Lorenzo Cossi, studiert.

KARTENHOTLINE: 0699 1103336
VORVERKAUF: WARMBADERHOF UND AUGENWEIDE – FEINSTE OPTIK VILLACH
KARTENPREISE: 24,-/17,- (15 – 25 JAHRE)/BIS 15 JAHRE EINRITT FREI
KELAG JOKER : 5 EURO ERMÄSSIGUNG AUF EINE KARTE

Werbung