Wirtschaft

Neue KPMG Partner: Karin Kern und Oliver Preiss

0
607
Oliver Preiss und Karin Kern blicken positiv in die Zukunft.

Karin Kern und Oliver Preiss verstärken mit 1. Juni 2017 als Partner die Geschäftsführung von KPMG am Standort in Kärnten. Das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen baut damit sein Leistungsangebot im Süden Österreichs weiter aus.

Karin Kern (47) hat umfangreiche Erfahrung in den Bereichen der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung sowie der Prüfung von Unternehmen unterschiedlichster Branchen gesammelt. Die Tätigkeitsschwerpunkte der Steuerberaterin liegen unter anderem in der Gründungsberatung, Rechtsformwahl, Steueroptimierung und -planung für KMU´s, familiengeführte Industriebetriebe und Unternehmensgruppen sowie im Bereich der Forschungsprämie, der betriebswirtschaftlichen Beratung und der länderübergreifenden Steuerplanung (Schwerpunkt Italien). Kern ist national und international als Fachvortragende tätig.

Oliver Preiss (46) verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Abschlussprüfung nationaler und internationaler Unternehmen. Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen die Abschlussprüfung nach nationalen und internationalen Prüfungsgrundsätzen (ISA) von Einzel- und Konzernabschlüssen sowohl nach UGB als auch nach IFRS, Sonderprüfungen und Due Diligence-Untersuchungen. Der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater ist im Handel- und Industriebereich ebenso wie in der Dienstleistungsbranche (insbesondere Tourismus) und im Finanzsektor tätig. Die Prüfung von mittleren und größeren Unternehmen, Privatstiftungen und Familienstiftungen (BFStG) bis hin zu großen, internationalen Industrieunternehmen deckt sein Leistungsspektrum ab. Preiss ist auch Qualitätsprüfer im Sinne des APAG.

„Mit Karin Kern und Oliver Preiss erweitert sich unser Team und zugleich die Vielfalt unserer spezialisierten Dienstleistungen in der Wirtschaftsprüfung sowie Steuer- und Unternehmensberatung im Süden Österreichs“, freuen sich Peter Fritzer und Walter Zenkl, beide KPMG Partner in Kärnten. „Darüber hinaus ermöglicht uns die Nähe zu den Nachbarstaaten Italien und Slowenien, unsere Kunden grenzüberschreitend zu betreuen. Wir bieten unsere Dienstleistungen auch in der jeweiligen Landessprache an.“

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here