Neues Beteiligungsmodell „Sonnengarten“ für eine saubere Zukunft

224
Die beiden STW-Vorstände Mag. Harald Tschurnig und Dipl.-Ing. Erwin Smole präsentieren das Projekt „Sonnengarten“.

Die Energie Klagenfurt GmbH präsentiert Bürgerbeteiligungsmodell „Sonnengarten“ – Miteigentümer gesucht

Am Montag (27. Mai) startet die Energie Klagenfurt GmbH, eine Tochter der Stadtwerke Klagenfurt AG, mit einem neuen Modell für eine nachhaltige Stromversorgung. Auf dem Klagenfurter Spitalberg warten insgesamt 800 hochmoderne Photovoltaik-Module auf Eigentümer.

Bis zu 20 Module können Privatpersonen zum Preis von jeweils 300 Euro kaufen. Pro Jahr erwartet die Käufer eine garantierte Rendite von 3%. Nach zehn Jahren kauft die Energie Klagenfurt die Module zurück – zum vollen Kaufpreis.

Die STW-Vorstände Dipl.-Ing. Erwin Smole und Mag. Harald Tschurnig setzen auf die Produktion von grünem und nachhaltigem Sonnenstrom: „Unser neues Bürgerbeteiligungsmodell ermöglicht es jedem Klagenfurter, an der Energiewende teilzuhaben. Unabhängig, ob jemand in seinem Eigenheim oder in einer Mietwohnung wohnt, der Besitz eigener Photovoltaikmodule ist ab sofort möglich! Kommen Sie noch heute zu uns – die Anzahl der Module ist limitiert.“ Auf die Zukunft setzen und den Ausbau von erneuerbaren Energien fördern – mit dem innovativen, nachhaltigen und preisgünstigen Finanzierungsmodell mit Fixrendite der STW-Tochter Energie Klagenfurt GmbH.

Interessierte erfahren mehr unter der Telefonnummer: 0463 521 400 oder persönlich im ServiceCenter in der St. Veiter Straße 31. Eine Zusammenfassung mit Reservierungsformular steht online: www.stw.at/sonnengarten zur Verfügung.

Foto: © Hude/KK

Werbung