SeneCura Sozialzentrum Bad St. Leonhard feiert Sommerfest

0
1684
Fotorechte: © SeneCura

Im Mittelpunkt standen Musik, köstliche Speisen und eine feierliche Eröffnung Bad St. Leonhard. Im SeneCura Sozialzentrum Bad St. Leonhard stand unlängst das Sommerfest auf dem Programm. Viele fleißige Helfer/innen ermöglichten dabei ein tolles Programm für die zahlreichen Besucher/innen und Bewohner/innen. Es gab – so wie jedes Jahr – viel gute Laune, musikalische Unterhaltung, schmackhaftes Essen und herrliches Wetter. Diesmal gab es sogar einen Flohmarkt und auch die Eröffnung des hauseigenen Gartenpavillons fand im Rahmen des Sommerfests statt. Zu den Gästen zählten auch die Stadträte Heinz Joham, Gunter Kienberger und Eduard Mitterberger.

Der Sommer ist schon länger da, das Sommerfest des SeneCura Sozialzentrums Bad St. Leonhard stand aber erst vor kurzem auf dem Programm. Wie üblich gab es reichlich köstliche Speisen, kühle Getränke und Musik. Ein ganz besonderer Programmpunkt dieses Jahr war aber die offizielle Eröffnung des Gartenpavillons, der von der Stadtgemeinde Bad St. Leonhard anlässlich des 10-jährigen Bestehens gespendet wurde. Zu diesem Anlass erschienen auch die Stadträte Heinz Joham, Gunter Kienberger und Eduard Mitterberger. Die Eröffnung des Gartenpavillons freute auch Johann Baumgartner, Bewohner und Bewohnervertreter des SeneCura Sozialzentrums Bad St. Leonhard: „Es ist jedes Jahr aufs Neue schön, bei unserem Sommerfest dabei zu sein. Ich möchte mich auch bei der Stadtgemeinde, für die Spende unseres wunderschönen Gartenpavillons bedanken.“

Flohmarkt lädt zum Stöbern ein
Für ein besonderes Highlight sorgten dieses Jahr die Mitarbeiter/innen des SeneCura Sozialzentrums Bad St. Leonhard, die im Rahmen eines Flohmarkts selbstgemachte Produkte anboten. Ihr Verkaufsstand der „Leonharder Aromarunde“ öffnete erstmals seine Pforten und verkaufte Lavendelsäfte, Schnäpse, Marmeladen und andere regionale Produkte. Der Reinerlös kam dabei dem Verein Ehrenamt Oberes Lavanttal zu Gute und soll diesem bei den Ausbildungskosten der ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen unter die Arme greifen. „Ich freue mich, dass zu unserem Sommerfest wieder zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige und weitere Gäste aus der Umgebung gekommen sind. Besonders stolz bin ich auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit ihrem Stand der ‚Leonharder Aromarunde‘ Geld für einen guten Zweck lukriert haben“, so Marie-Louise Ramaj, Heimleiterin des SeneCura Sozialzentrums Bad St. Leonhard.

Die SeneCura Gruppe betreibt 58 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen und zählt damit zu Österreichs Markt- und Innovationsführern im Bereich Pflege im privaten Sektor. Mit insgesamt über 3.500 Mitarbeiter/innen gilt SeneCura als Vorreiter bei alternativen Pflegeangeboten und Wohnformen im Alter: Neben höchsten Pflegestandards in allen Häusern bietet SeneCura richtungsweisende Demenzstationen, Intensiv- und Wachkomapflege und integrierte Kindergärten. Außerdem rehabilitative Übergangspflege, Hauskrankenpflege, 24 Stunden Betreuung und Hospizbegleitung. Ergänzt wird das Spektrum mit Generationenhäusern und Apartments für Betreutes Wohnen. 

Unter der Marke „OptimaMed“ bietet die SeneCura Gruppe außerdem Rehabilitationszentren für verschiedene Indikationen wie Neuro- und Psychiatrische Rehabilitation, Dialyse- und Kurzentren sowie Physikalische Institute mit optimaler medizinischer Betreuung und modernsten Therapieformen und -geräten. 

In der Tschechischen Republik betreibt SeneCura Unternehmen der Hauskrankenhilfe und -pflege in Mähren und in der Nähe von Prag. Die ersten beiden Standorte für neue Pflegeheime in Klamovka/Prag und Chrudim sind bereits eröffnet, weitere in städtischen Ballungsräumen sind in Bau bzw. Planung.

SeneCura ist seit April 2015 Teil der französischen Pflegegruppe Orpea, die mit 715 Pflegeeinrichtungen und rund 71.000 Betten in Frankreich, Belgien, Deutschland, Spanien, Italien, der Schweiz, Polen, Tschechien und Österreich zu den Marktführern in Europa zählt. SeneCura bleibt mit sämtlichen Markenwerten und Betreuungsstandards bestehen.
  
Alle Betreuungseinrichtungen in Österreich sind öffentlich und für alle zugänglich: Die Kosten für den Pflegeheimplatz sind durch das Bundespflegegeld und die landesspezifischen Tagsätze abgedeckt und können bei Bedarf über die Sozialhilfefonds der Länder abgerechnet werden.

Als meistausgezeichneter Pflegeheimbetreiber kann sich SeneCura über zahlreiche Preise freuen: Sozialmarie, Familien- und Frauenfreundlichstes Unternehmen Österreichs, Bester Arbeitgeber Österreichs im Sozialbereich, Top Ten beim European Business Award, vierfach ausgezeichnet beim Teleios und viele mehr.

http://www.senecura.at

Fotorechte: © SeneCura

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here