Sicherheit am Arbeitsplatz – auch im Büro

799
Bildquelle: pixabay.com

(Bei dieser Einschaltung handelt es sich um eine bezahlte Anzeige)

Arbeitsplatzsicherheit ist eines der großen Schlagwörter der vergangenen Jahre. Entgegen der üblichen Vorstellung, dass die Sicherheit am Arbeitsplatz ein Themenbereich wäre, der vor allem in den Bereichen Produktion und Fertigung wichtig wären, sehen sich auch Büro und Bildschirmarbeitsplatz zunehmend mit einer Sensibilisierung im Hinblick auf die Sicherheitsfrage konfrontiert.

Warum ist Arbeitsplatzsicherheit auch ein Thema im Büro?

Neben Unfällen mit Arbeitsgerät und -werkzeugen, die durchaus auch im Büro stattfinden können, fällt ein Augenmerk bei der Bildschirmarbeit vor allem auf mittel- bis langfristige Folgen des Dauersitzens. Selbst in unserer Freizeit verbringen wir heute durchschnittlich mehrere Stunden pro Tag in einer sitzenden Position. Selten führen sich Betroffene dabei vor Augen, dass dies wissenschaftlich nachgewiesene körperliche Beschwerden hervorrufen kann. Muskel- und Skeletterkrankungen sind nur eine von vielen Folgeproblemen des Dauer- beziehungsweisen falschen Sitzens.

Entgegenwirken kann man dieser Problematik glücklicherweise in mehrerlei Hinsicht:

  • Richtige Körperhaltung
  • Unterstützung richtiger Körperhaltung durch Büromobiliar
  • Gesundheitsfördernde Arbeitsumgebung


Die richtige Körperhaltung in einer sitzenden Position zeichnet sich dadurch aus, dass die Ober- und Unterschenkel in einem rechten Winkel zueinander stehen. Die Füße stehen flach und vollständig aufgesetzt auf dem Boden. Auch Ober- und Unterarme bilden einen rechten Winkel, letzterer liegt in einer Art und Weise auf der Arbeitsfläche auf, die Entlastung für die Hände gewährleistet. Der Rücken ist durchgestreckt und aufrecht, das Gesicht blickt optimalerweise direkt nach vorn, ohne dass der Kopf gedreht oder geneigt werden muss.

Büromöbel wie ein ergonomisch angepasster Drehstuhl sind dann gesundheitsfördernd, wenn sie durch ihren Komfort und ihre individuellen Einstellmöglichkeiten dazu beitragen, dass Angestellte diese gesunde Sitzhaltung einnehmen können. Ein Schreibtisch – oder eine Arbeitsfläche – die sich in der Höhe verstellen lässt, bietet zusätzliche Sicherheit am Arbeitsplatz. Der Beinraum am Arbeitsplatz beträgt bestenfalls 600x650mm und erlaubt es dem Personal damit, eine schonende Haltung bei gleichzeitiger Bewegungsmöglichkeit einzunehmen.

Die Umgebung am Arbeitsplatz muss jedem Mitarbeiter die Möglichkeit geben, optimale Leistungen zu erbringen. Entsprechend wichtig ist Ruhe, Tageslicht und die Möglichkeit, gelegentlich ausgleichende Bewegungen durchzuführen. Einflächen-Arbeitsplätze (ein Schreibtisch mit Computer beispielsweise) müssen übrigens mindestens 160cm breit und 80cm tief sein. Auch für die Bewegungsfläche am zugewiesenen Arbeitsplatz herrschen gesetzliche Vorgaben – sie muss mindestens 1,5 Quadratmeter betragen. Reflexionen und Lichteinfälle auf die Arbeitsbildschirme lösen schnell Erschöpfungserscheinungen aus und sind zu vermeiden. Möglichkeiten zur Regulierung des Einfalls von Tageslicht sind deshalb auch an jedem Büroarbeitsplatz vorgeschrieben (beispielsweise Rollos, Jalousien oder Vorhänge).

Arbeitsplatzsicherheit ist auch eine Frage der Leistungsfähigkeit

Abgesehen von den möglicherweise fatalen Folgen eines unzureichend ausgestatteten Arbeitsplatzes für die körperliche Gesundheit des Personals ist ein weiteres Phänomen messbar, wenn entsprechende Unzulänglichkeiten vorhanden sind. Die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter sinkt. Tatsächlich sind unbequeme und nicht gesundheitsfördernde Arbeitsplätze ein Faktor, der eine volle Entfaltung des persönlichen Potenzials Tag für Tag verhindert. Nicht überraschend sind in diesem Sinne Berichte, nach denen sich durch die Anschaffung ergonomischer Büromöbel auch die Leistungsfähigkeit der Abteilungen erhöht haben. Ganz abseits der unbewussten kognitiven Einflüsse der Sicherheit am Arbeitsplatz auf die Arbeitsleistung gilt schließlich auch – je höher die Zufriedenheit des Personals, desto höher sowohl die Leistungs- als auch Einsatzbereitschaft.

 

Foto: pixabay.com

Werbung