Wirtschaft

T-Mobile Austria verzeichnet erstmalig knapp 5 Millionen Teilnehmer

0
174
T-Mobile darf sich über ein Gesamtumsatzwachstum freuen.

Mit rund 5 Millionen Teilnehmern blickt T-Mobile auf ein sehr positives Quartal zurück: Angetrieben vom erfolgreichem M2M-Geschäft stieg die Zahl der SIM-Karten um 17 Prozent auf knapp 5 Millionen.

T-Mobile darf sich über ein Gesamtumsatzwachstum freuen. Im zweiten Quartal 2017 stieg der Gesamtumsatz um drei Prozent und somit auf 215 Mio. Euro. Auch das Kerngeschäft Verbindungsgebühren verzeichnet ein Wachstum von drei Prozent auf 185 Mio. Euro. Damit lag der Gesamtumsatz im ersten Halbjahr 2017 mit 443 Mio. Euro um 7 Prozent über dem Niveau des vergleichbaren Zeitraums im Vorjahr.

„Insbesondere zwei Faktoren unterstützen unseren erfolgreichen Kurs. Durch unsere internationale Rolle im Deutsche-Telekom-Konzern entwickelt sich unser M2M-Geschäft rasant. Und bei Breitbandanschlüssen für daheim verzeichnen wir weiterhin eine hohe Nachfrage. Das hilft uns den Entfall von Einnahmen wie Roaming auszugleichen und dennoch weiter in unser Netz und den Markt investieren zu können“, kommentierte Andreas Bierwirth, CEO T-Mobile Austria, das Quartalsergebnis.

Investitionen

Seine massive Investitionstätigkeit setzt T-Mobile auch im abgelaufenen Quartal fort. Die Investitionen (Book Capex) stiegen im zweiten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 9 Prozent auf 31 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr 2017 wurden bereits knapp 48 Mio. Euro in die weitere Verstärkung des T-Mobile-Netzes investiert. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 ist das ein Plus von 17 Prozent.

 

Fotocredit: Rödi  / pixelio.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here