Wirtschaft Politik Tourismus

Tourismus als ewige Melkkuh der Nation

0
211
Sigismund E. Moerisch bezieht in seinem offenen Brief Stellung. ©Sissi Furgler Fotografie

Hotellerie-Sprecher Sigismund E. Moerisch spricht in einem offenen Brief an Bundeskanzler Kern eine deutliche Sprache. Denn Kerns Nein zur Mehrwertsteuersenkung für Urlaubsübernachtungen empört nicht nur ihn, sondern die ganze Kärntner Tourismuswirtschaft.

Moerischs Worte zeigen klare Stellung. „Durch Ihre Managementkarriere hätte ich Ihnen mehr Feingefühl für die Anliegen des heimischen Zugpferdes, der Tourismuswirtschaft, zugetraut“, so der Hotellerie-Sprecher an Kern. Die Betriebe kämpften in den letzten Jahren gegen viele politische Schikanen und verzeichnen derzeit wieder ein Umsatz- und Nächtigungsplus – was nicht zwingend Gewinnerhöhungen bedeutet. Moerisch sieht das Umsatzplus als Ergebnis tüchtiger Unternehmer und deren Mitarbeiter, aber auch der aktuellen geopolitischen Situation. Das niedrige Zinsniveau hilft, in Qualität zu investieren und Marktanteile zu halten oder auszubauen. Er fordert, dass sich Kern zu einer Korrektur überwindet, wie es auch die ÖVP getan hat. „Das würden wir uns auch von Ihnen, Herr Kanzler Kern, erwarten. Der Tourismus erwirtschaftet 15 Prozent des BIP, rettet den Außenhandelsüberschuss und beschäftigt gemeinsam mit der Landwirtschaft dort Menschen, wo sonst keine Wirtschaft stattfinden würde. Tourismus kann auch nicht outsourcen und ist enormer Umsatzbringer für Handel und Gewerbe. Und was ist der Dank?“ Moerisch betont weiter: „Gerne eine Steuerreform mit uns, aber nicht eine ausschließlich für uns!“ Der Hotellerie-Sprecher verlangt nach dem wahnwitzigen Feldzug endlich Wertschätzung und die Senkung der Mehrwertsteuer auf Beherbergungen von 13 auf 7 Prozent wie in Deutschland, Reduktion der Lohnnebenkosten, kürzere Laufzeiten der Abschreibungen, eine Überarbeitung der Entgeltfortzahlung im Krankenstand und einen Minister für Tourismus als Zeichen der Achtung und der ökonomischen Wichtigkeit der Branche.

„Sehr geehrter Herr Kanzler, der Tourismus ist die unverzichtbare Visitenkarte des Landes! Denken Sie bei Ihrem nächsten Besuch in einem Hotel, einem Gastronomiebetrieb oder einer Freizeiteinrichtung daran“, so die abschließenden Worte von Sigismund E. Moerisch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here