UNIQA Kärnten & Osttirol ist klare Nummer eins im Bundesland

283
Dr. Hannes Kuschnig
  • UNIQA Kärnten & Osttirol mit 27,1 Prozent Marktanteil eindeutig Platzhirsch im Bundesland
  • UNIQA Kärnten & Osttirol wächst 2017 in der KFZ-, Schaden- und Unfallversicherung um 4,0 deutlich über dem Markt
  • Verrechnetes Prämienvolumen 2017 bei 289,7 Millionen Euro

Die UNIQA Landesdirektion Kärnten & Osttirol verteidigt 2017 laut der offiziellen Verbandsstatistik des VVO ihre Stellung im Bundesland als Nummer 1. Mit einem stabilen Prämienvolumen von 289,7 Millionen Euro und einem Marktanteil von 27,1 Prozent. Die absolute Marktführerschaft im Bereich der Krankenversicherung wurde mit einem Wachstum von 2,3 Prozent und einem Marktanteil von 49,2 Prozent weiter gefestigt.
„Wir haben mit Kundennähe, gutem Service und einer kompetenten Beratung bei unseren Kunden gepunktet. Dafür möchte ich mich bei meinem gesamten Team bedanken“, so Landesdirektor Hannes Kuschnig.

Während der Markt im Schnitt um 3,7 Prozent in der Sparte KFZ-, Sach- und Unfallversicherung zulegte, wuchs UNIQA in Kärnten & Osttirol mit einem Prämienvolumen von 129,5 Millionen Euro um 4,0 Prozent. Das verrechnete Prämienvolumen in der Krankenversicherung, das im vergangenen Jahr 85,3 Millionen Euro erreichte, legte um 2,3 Prozent zu. Die verrechneten Prämien in der Lebensversicherung inkl. Einmalerläge sanken um 5,0 Prozent auf 72,9 Millionen Euro, während die Einmalerläge nach der bewussten Zurückhaltung in diesem Bereich um 69,9 Prozent 986 Tausend Euro zurückgegangen sind.

In der UNIQA Landesdirektion Kärnten & Osttirol betreuen 445 Mitarbeiter und Partner 238.954 Kunden mit 393.348 Verträgen. Mit 13 Service Center und Außendienst-Büros sowie 32 GeneralAgenturen ist UNIQA Kärnten & Osttirol flächendeckend vor Ort vertreten.

241 Millionen Euro wurde an Kunden und Geschädigte ausbezahlt

An Kunden und Geschädigte hat UNIQA Kärnten & Osttirol im vergangenen Jahr Zahlungen in der Höhe von 241 Millionen Euro geleistet. „Im Schadensfall entscheidet sich, wie gut eine Versicherung ist. Deswegen ist es uns ein großes Anliegen, immer und überall für unsere Kunden vor Ort zu sein, wenn sie uns brauchen – egal, ob das in einem Service Center, im Internet oder persönlich ist“, so Kuschnig.

Wer schnell hilft, hilft doppelt

10 Millionen Euro betrug der Schaden durch Unwetter. Speziell der Föhnsturm Yves im Dezember richtete an 2 Tagen einen Schaden von 1,3 Millionen Euro an.

Auf Grund der stark ansteigenden Katastrophenereignissen (Sturm, Hagel, Überflutungen) ist eine individuelle Risikoanalyse beim Kunden durch unsere Kundenberater vor Ort enorm wichtig.

Wachstumsziele für 2018

Die sehr positive Entwicklung im vergangenen Jahr möchte UNIQA Kärnten & Osttirol bei den individuellen Versicherungslösungen für Klein- und Mittelbetriebe (KMUs) weiter fortsetzen. Kuschnig: „Wir legen auch 2018 unseren Fokus auf die vielen KMUs im Bundesland. Viele von ihnen haben immer noch keine bzw. lückenhafte versicherungsmäßige Abdeckung, die im Schadenfall existenzbedrohende Auswirkungen haben können. Gerade hier bieten wir als UNIQA maßgeschneiderte Angebote, welche individuell direkt vor Ort von unseren Fachleuten für den jeweiligen Betrieb entwickelt werden.“

Ein zusätzliches Service bieten wir unseren Kunden mit der neuen my UNIQA App. Damit können Privatarzt- und Medikamentenrechnungen schnell über das Smartphone eingereicht werden, man hat jederzeit Einsicht in seine Verträge und Haushalts- und Kfz-Kasko-Schäden können schnell und einfach gemeldet werden. Auch die Kontaktdaten des Beraters haben unsere Kunden so rund um die Uhr bequem zur Hand.

Ein weiteres klares Ziel ist der Ausbau der Vertriebskapazitäten. Mit den geplanten 30 Neueinstellungen im Vertrieb und dem weiteren Ausbau des Lehrlingsangebotes sichert UNIQA als großer Wirtschaftsfaktor durch stetige Weiterentwicklung auch eine große Anzahl an Arbeitsplätzen. „Knapp 445 Mitarbeiter und Vertriebspartner sind tagtäglich für unsere Kunden da. Mit 13 Service Center und Außendienst-Büros sowie 32 GeneralAgenturen ist UNIQA Kärnten & Osttirol flächendeckend vor Ort vertreten“ so Kuschnig.

Innovative Gesundheitsförderung für Jung und Alt

Im aktuellen Jahr will UNIQA Kärnten vor allem die private Krankenversicherung weiter forcieren. „Gesundheit ist ein Zentrales Thema unserer Unternehmensstrategie. Daher bieten wir unseren Kunden neben unseren Produkten in der Krankenversicherung spezielle zusätzliche Services, wie die UNIQA VitalCoaches. Mit diesen Experten auf den Gebieten der Bewegung, Ernährung und mentaler Fitness begleiten wir unsere Kunden zu einem gesünderen Lebensstil.

Gesundheitsbewusstsein von Kindesbeinen an unterstützen

Kindern von klein auf die Bedeutung eines gesunden Lebensstils zu vermitteln, ist eine Aufgabe die uns alle betrifft. Als größter Gesundheitsversicherer Österreichs ist uns das einfach ein besonderes Anliegen.

Wir engagieren uns seit 2012 dafür, Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, einen gesunden Lebensstil zu verfolgen. Dabei geht es uns vor allem um mehr Bewegung, bewusstes Essen, mentale Stärke und verantwortungsvolle Mediennutzung.

Sport trägt wesentlich dazu bei, glücklich zu sein. Ab dem 6. Lebensjahr verbringen Kinder einen Großteil ihrer Zeit sitzend in der Schule, dazu benötigen sie einen Ausgleich. Wie zufrieden Kinder sind, hängt auch davon ab, ob sie Freunde haben. Beim Sport entstehen viele Freundschaften.

„Auf unserem Jahresplan gibt es einige Fixpunkte wie etwa Vital4Brain, ein Bewegungsprogramm für Schulen, das Schulsportsponsoring in den Disziplinen Volley-, Basket-, Hand- und Fußball. Außerdem unterstützen wir den ÖSV Kids-Cup und den Österreichischen Jugendsportpreis der Sporthilfe und das UNIQA Trendsportfestival in Kooperation mit der SPORTUNION. Zusätzlich verstärken wir mit der Kooperation des Kärntner Landesskiverband im Jugendbereich und dem Klagenfurter Sportschnuppern unser Engagement gerade bei dieser Zielgruppe“, so Landesdirektor Hannes Kuschnig.

UNIQA Österreich

6.000 Mitarbeiter von UNIQA Österreich betreuen 3,6 Millionen Kunden mit rund 10,2 Millionen Versicherungsverträgen. Die ausgeprägte Serviceorientierung und Kundennähe wird durch die neun Landesdirektionen und über 400 Servicestellen unterstrichen. UNIQA Österreich erreichte 2017 einen Marktanteil von rund 22 Prozent und ist damit der größte unter den  mehr als 50 in Österreich tätigen Versicherern. UNIQA ist – laut unabhängigen Untersuchungen – seit Jahren die bekannteste Versicherungsmarke in Österreich und auch jene, der die Österreicher das größte Vertrauen entgegen bringen.

Foto: © UNIQA

Werbung