VEREIN VOICE FOR YOU – Stimme für Dich

416
Mag. Isabella Scheiflinger - Anwältin für Menschen mit Behinderung

Auf Initiative der Anwaltschaft für Menschen mit Behinderung gründen Menschen mit psychischen Erkrankungen / Behinderungen einen Selbstvertretungsverein. Heute wurde der Verein „VOICE FOR YOU“ öffentlich vorgestellt.

„Statistiken zeigen, dass bestimmte psychische Erkrankungen und Behinderungen zunehmen“, macht Isabella Scheiflinger, Kärntens Anwältin für Menschen mit Behinderung, aufmerksam. Man geht davon aus, dass etwa drei Prozent der Bevölkerung von psychischen Erkrankungen betroffen sind, also rund 17.000 Menschen in Kärnten. Jeder vierte Jugendliche kämpft mit den eigenen psychischen Beeinträchtigungen. Circa zwei Drittel aller medizinischen Reha-Geldbezieher*innen in Kärnten – also rund 1.500 Personen – sind aufgrund psychischer Erkrankungen oder Behinderungen vorübergehend arbeitsunfähig. „Wir verzeichnen eine klare Steigerung bei Anfragen von betroffenen Menschen mit psychischen Erkrankungen/Behinderungen in der Anwaltschaft“, so Scheiflinger. „All das hat uns veranlasst, gemeinsam mit den betroffenen Menschen eine starke und überparteiliche Selbstvertretungsbewegung in Kärnten aufzubauen.“ Ganz nach dem Motto: „Nicht über uns ohne uns!“ Scheiflinger: „Betroffene fordern mit Recht mehr Mitsprache, gesetzliche Chancengleichheit und ausreichende Unterstützungsangebote.“

Trotz dieser hohen Zahlen und verschiedenster Sensibilisierungskampagnen sind Menschen mit psychischer Erkrankung/Behinderung nach wie vor eine Randgruppe in der Gesellschaft. „Sie haben einfach keine starke Lobby und sie sind häufig mit Vorurteilen konfrontiert“, spricht Scheiflinger aus Erfahrung. „Fakt ist, dass wir in Kärnten keine gesetzliche Gleichbehandlung und zu wenig Hilfs- und Unterstützungsangebote haben.“ Die Ressourcenknappheit äußere sich in langen Wartezeiten bei Fachärzten*innen und Therapeuten*innen, weiters gebe es zu wenig mobile Angebote, die vor Ort helfen können. Eine institutionelle Unterbringung ist häufig die Folge von unzureichenden mobilen Angeboten.

Um Menschen mit psychischen Erkrankungen/Behinderungen, abseits institutioneller und organisationsabhängiger Versorgungs- und Unterstützungseinrichtungen Raum zu geben, wurde von der Anwaltschaft für Menschen mit Behinderung in den vergangenen Jahren zu regelmäßigen Workshops und Netzwerktreffen eingeladen. „Dabei wurden wir auch von Kurt Senekovic sowie Siegfried Suppan aus der Steiermark bestens unterstützt“, bedankt sich Scheiflinger. In der mehrjährigen Aufbauarbeit wurde der Wunsch nach einem unabhängigen und eigenständigen Verein immer stärker.

Karin Scherling, MA, Obfrau Verein „Voice For You”

INFO von Obfrau Karin Scherling:
„Neben den Aktivitäten der Anwaltschaft fanden zusätzliche Treffen von betroffenen Menschen statt, um an den Grundlagen eines Vereins zu arbeiten“, berichtet die Obfrau des neuen Vereins, Karin Scherling. „Im April 2019 kam es schließlich zur Vereinsgründung.“ Er heißt: „Voice For You“ – Stimme für Dich. Scherling über die Besonderheit: „Es handelt sich dabei um die erste institutionsunabhängige, überparteiliche Interessensvertretung von und für Menschen mit psychischen Erkrankungen oder Behinderungen in Kärnten.“

Voraussetzung für die Mitgliedschaft ist, dass man selbst von einer psychischen Erkrankung oder Behinderung betroffen ist. „Wir wissen, dass die Betroffenensicht – neben den Expert*innen und Angehörigenwissen – eine wesentliche ist und daher stärker im ganzheitlichen Lebens- und Behandlungskonzept berücksichtigt werden muss“, so Scherling. Ein gegenseitiger Austausch mache die Betroffenen stark und hilft ihnen, ihre Lebenssituation besser zu bewältigen. „Aufgrund eigener Erfahrungen wissen wir, dass die aktuelle Situation in Kärnten für diese Zielgruppe nicht zufriedenstellend ist“, kritisiert auch Scherling. „Wir wollen das Bewusstsein und das Verständnis für psychische Erkrankungen und Behinderungen in der Gesellschaft schärfen. Betroffene müssen endlich in der Gesellschaft akzeptiert und ernst genommen werden.“

Für betroffene Menschen selbst ist es häufig ein langer Prozess bis sie sich zu ihrer Erkrankung/Behinderung bekennen und sich outen; bis dahin bedeutet das oft einen langen Leidensweg im privaten sowie im beruflichen Bereich.

Die Ziele des Vereins:
Wir wollen andere durch unsere Erfahrungen motivieren, früher hinzuschauen und professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Vernetzung untereinander macht uns selbstbewusster und wirkt der Isolation und Einsamkeit entgegen.

Wir wollen bewusst auch Menschen mit psychischen Erkrankungen/Behinderungen erreichen, die noch aktiv im Berufsleben stehen. Weiters kämpfen wir gemeinsam mit der Anwaltschaft für eine gesetzliche Gleichbehandlung sowie für die Umsetzung der Rechte lt. UN-Behindertenrechtskonvention.

Ab Jänner 2020 starten wir mit regelmäßigen Stammtischen von und für Menschen mit psychischen Erkrankungen/Behinderungen, die vorerst einmal im Monat in Villach stattfinden werden. Zusätzlich zu den Stammtischen planen wir gemeinsame Aktivitäten, um die Lebenssituation von Menschen mit psychischen Erkrankungen/Behinderungen zu verbessern und untereinander neue Hoffnung zu schenken.

Wir sind davon überzeugt, dass wir Dinge nur verändern können, wenn wir alle gemeinsam auf das gleiche Ziel hinarbeiten.