Wirtschaft

„Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss Realität werden“

0
165
Sylvia Gstättner setzt sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein.

„Die Kinderbetreuungssituation muss bundesweit verbessert werden – und zwar in quantitativer wie auch in qualitativer Hinsicht,“ fordert Frau in der Wirtschaft Vorsitzende Sylvia Gstättner. Nur so könne die Basis dafür gelegt werden, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. „Denn eines ist klar: Mütter oder Väter können sich nur dann beruhigt sich auf ihre Arbeitsleistung konzentrieren, wenn sie ihre Kinder optimal versorgt wissen.“

Auch mehr flexible Arbeitszeitmodellen würde berufstätigen Eltern bessere Chancen am Arbeitsmarkt bieten. Die Digitalisierung und die damit einhergehende Entwicklung von Homeoffice-Arbeitsplätzen schaffen gerade für Familien mit kleinen Kindern Möglichkeiten, die sowohl Arbeitswelt als auch Familienrealität besser entsprechen. „Wir wissen, dass der Wunsch vieler Frauen, flexibel arbeiten zu können ungebrochen ist, da sie oft die Kinderbetreuung im Familienkreis besser organisieren können,“ erklärt Gstättner. „Deshalb brauchen wir hier endlich gesetzliche Rahmenbedingungen, die Frauen, die ja noch immer zumeist die Doppelbelastung tragen, oder aber auch Vätern helfen, ihren Alltag besser zu meistern“.

 

Fotocredit: Gernot Gleiss

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here