Volksbank Kärnten präsentiert ein starkes Geschäftsjahr 2017 und bietet digitale Mehrwerte

192
Das Vorstandsteam der Volksbank Kärnten: Vorstandsdirektor Johannes Jelenik (Vorstandsvorsitzender) und Vorstandsdirektor Mag. Alfred Holzer (Vorstandsvorsitzender-Stellvertreter)

Nach einer Nach einer erfolgreichen Entwicklung des vergangenen Geschäftsjahres setzt die Volksbank Kärnten auf eine ausgewogene Planung für 2018 sowie auf neue digitale Angebote für ihre Kunden.

Das Geschäftsjahr 2017 der Volksbank Kärnten ist sehr erfolgreich verlaufen. Mit einer
153%igen Steigerung des Betriebsergebnisses, einem 4%igem Bilanzsummenwachstum
sowie einer knapp 7%igem Ausweitung bei der Kreditvergabe zog Johannes Jelenik,
Vorstandsvorsitzender der Volksbank Kärnten, positive Bilanz. Das Ergebnis der
gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) konnte um 73% gegenüber dem Vorjahr ebenso
signifikant gesteigert werden. Auch die Kundeneinlagen blieben trotz anhaltendem
Niedrigzinsniveau mit nahezu 4% Steigerung über den Erwartungen. „Auf diesem starken
Fundament werden wir unsere Marktposition in Kärnten durch gesundes und nachhaltiges
Wachstum sukzessive weiter ausbauen“, zeigt sich Jelenik erfreut. Das belegen auch die
Planwerte für das Jahr 2018, welche in Anlehnung an den Aufwind der heimischen
Wirtschaft ein Wachstum der Kredite von 6%, der Einlagen von 4% sowie der
Provisionserträge von 8% vorsehen.

Generalversammlung

Am 6. Juni 2018 lud das Vorstandsteam Johannes Jelenik und Mag. Alfred Holzer zur
ordentlichen Generalversammlung, welche als Delegiertenversammlung abgehalten wurde.
Vorausgegangen waren vier regionale Mitgliederversammlungen im Februar dieses Jahres.
Die anwesenden Delegierten wurden von Vorstand und Aufsichtsrat ausführlich informiert
und nahmen stellvertretend für alle Genossenschaftsmitglieder die vakanten Abstimmungen vor. Unter anderem wurden die turnusmäßig auslaufenden Aufsichtsratsmandate von Dr. Wilfried Aichinger, Mag. Dr. Ingrid Taferner und KR Anton Wrann um drei Jahre verlängert.

Persönlich regional und modern digital

Als älteste Genossenschaftsbank Österreichs pflegt die Volksbank Kärnten seit mehr als 167 Jahren ihre Kernwerte: Regionalität, Kundenpartnerschaft, kompetente Beratung und
Entscheidungskompetenz vor Ort. „Wir achten darauf, dass auch in einer digitalisierten Welt diese Werte erhalten bleiben. Persönlich regional und modern digital lautet unser Konzept“, erklärt Jelenik und versichert: „Die persönliche Betreuung unserer Kunden hat in der Volksbank Kärnten große Priorität. Dafür steht unsere starke Vertriebsmannschaft. Dem Zeitgeist und Kundenwunsch entsprechend, erweitern wir natürlich auch unser digitales Angebot laufend. Neben den umfangreichen und einfachen Möglichkeiten im digitalen Zahlungsverkehr wird das Unternehmerkonto mit Mehrwert bereits gut angenommen. Kurz vor seinem Einsatz steht der Volksbank-online-Wohnbaukredit, sowie ein völlig automatisches Kontowechsel-Service oder die digitale Girokontoeröffnung in weniger als 8 Minuten.“

Eckdaten Volksbank Kärnten eG per 31.12.2017 – in Klammer Veränderung gegenüber Vorjahr

Bilanzsumme: 1,33 Mrd. Euro (+4%)
Kundeneinlagen: 1,44 Mrd. Euro
Kredite: 1,06 Mio. Euro (+6,8%)
Betriebsergebnis: 8,1 Mio. Euro (+153%)
Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT): 7,7 Mio. Euro (+72,9%)
Eigenmittelquote: 15,72%
Kernkapitalquote: 12,4%
MitarbeiterInnen: 271

Hier gehts zum Geschäftsbericht.

Foto: © Volksbank Kärnten eG

 

Werbung