Allgemein

WK warnt vor fragwürdigen Teppichwaschaktionen

0
116
Foto: Thomas Weiss / pixelio.de

Von der Teppichreinigung bis hin zum Ankauf – undurchsichtige Angebote verunsichern Kärntner. Um hohe Kosten und mangelnde Qualität bei Reparatur- und Reinigungsarbeiten zu vermeiden, rät die Wirtschaftskammer den Gang zum Kärntner Teppichfachhändler!

Seit einiger Zeit tauchen in unregelmäßigen Abständen zumeist dubiose Anbieter in Kärnten auf, die Teppichreparaturen, Teppichreinigungen, Umtauschaktionen anbieten, und sich nicht selten durch aggressive und einschüchternde Verkaufsmethoden bemerkbar machen. Nach kurzer Zeit sind die Anbieter wieder verschwunden. Reklamationen sind nicht mehr möglich.

„Dieser Tage wurde für die Reinigung eines Teppichs vom Besitzer 4.200 Euro verlangt. Der in Kärnten ansässige Fachhandel, der seine Produkte über Firmennamen und Ansprechpersonen anbietet, berechnet für die Reinigung eines Teppichs zwischen 15 und 25 Euro pro m2. (inkl. Mwst.). Der Richtwert für Reparaturen beträgt 50 bis 60 Euro pro m2 (inkl. MwSt.)“, berichtet KommR Erwin Taurer, Berufsgruppenobmann des Kärntner Einrichtungsfachhandels.

Der gute Ruf all jener Kärntner Teppichfachhändler steht auf dem Spiel, die mit ihrem Namen und Firmensitz in Kärnten für Qualität, faire Preisgestaltung und verlässliche Dienstleistungen stehen.

Worauf muss ich achten?

1.Genaue Festlegung des Auftrags. Was soll gemacht werden? Nicht beauftragte Leistungen können nicht verrechnet werden.
2. Einholung eines Angebots: Vor Abschluss muss festgelegt werden, was die Reinigung/Reparatur kosten soll. Dieses Angebot ist verbindlich. Empfehlenswert ist es, einen Zeugen beim Gespräch dabei zu haben.
3. Vergleich: Holen Sie sich ein Vergleichsangebot von einem Mitbewerber ein.
4. Ankauf: Lassen Sie sich von einem Mitbewerber eine Schätzung erstellen. Diese dient dann zur Preisverhandlung.
5. Lassen Sie sich Namen und Firmenanschrift des Anbieters geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here