Immobilien

Wohnen im besten Alter

0
223
Gemeinsam mit den Raiffeisenbanken plant Raiffeisen Immobilien Best-Ager-Servicepakete.

Rund drei Millionen Österreicher sind derzeit zwischen 45 und 69 Jahre alt – im Jahr 2030 werden es über 3,2 Millionen sein. Damit wird der Anteil der über 50jährigen bei 44 Prozent der Gesamtbevölkerung liegen (Quelle: Statistik Austria). 

Eine 50-jährige Österreicherin darf sich 2030 im Durchschnitt auf weitere 36 Lebensjahre freuen, ein 50-jähriger Österreicher auf 34 Jahre (Quelle: APA/The Lancet). Diese Entwicklung nahm Raiffeisen Immobilien zum Anlass, um den Wohnbedürfnissen der Generation 50 plus mit einer Marktforschung auf den Grund zu gehen. Befragt wurden dabei 45- bis 69-jährige Österreicher aus allen Bundesländern.

Zwei Drittel sind bereit im Alter zu übersiedeln

Trotz Zufriedenheit mit der aktuellen Wohnsituation – 84 Prozent der Befragten sind mit ihrer Wohnsituation zufrieden oder sogar sehr zufrieden – zeigen die Umfrageergebnisse eine hohe Mobilität und Bereitschaft, kurz vor oder während des Ruhestandes zu übersiedeln: 68 Prozent der Befragten können sich das vorstellen, 12 Prozent haben bereits ihren Wohnsitz gewechselt. Die häufigsten Gründe für einen Wohnsitzwechsel im Ruhestand sind der Wunsch nach Ortsveränderung und der Wunsch, das zu groß gewordene Heim gegen ein neues, besser zu den aktuellen Bedürfnissen passendes, zu tauschen. 46 Prozent und damit fast die Hälfte der Befragten, möchten im Alter endlich ihren lange gehegten Wohntraum verwirklichen.

Neues Zuhause zumeist durch alte Immobilie nicht finanzierbar

„Interessant erscheint jedoch, dass beinahe die Hälfte jener Befragten, die einen Wohnsitzwechsel im Alter bereits hinter sich hatten, noch gar keine Lösung für das Objekt gefunden hatte. Nur 13 Prozent haben es tatsächlich innerhalb der Familie übergeben. Wunsch und Realität klaffen hier auseinander, denn häufig können oder wollen die Nachkommen das Haus oder die Wohnung nicht übernehmen. Umso wichtiger ist es, sich rechtzeitig Gedanken zu machen, was im Alter mit der Immobilie geschehen soll“, rät Peter Weinberger, Geschäftsführer Raiffeisen Immobilien NÖ/Wien/Burgenland und Sprecher von Raiffeisen Immobilien Österreich. Vor allem sollte man sich beizeiten Gedanken über die wirtschaftlichen Möglichkeiten machen: Denn in 53 Prozent aller Fälle, in denen eine Übersiedelung rund um den Pensionsantritt stattfand, konnte die neue Immobilie durch den Verkaufswert der alten nicht zur Gänze finanziert werden. „Vor allem im ländlichen Raum zeigt unsere Erfahrung, dass der Wert des vorhandenen Einfamilienhauses häufig unter den Anschaffungskosten eines neuen Alterswohnsitzes liegt“, so Weinberger.

Raiffeisen plant Best-Ager-Servicepakete

Raiffeisen Immobilien plant daher spezielle Servicepakete für Best-Ager. Im Rahmen eines ausführlichen Beratungsgespräches sollen die zukünftigen Wohnbedürfnisse erhoben werden. „Die Raiffeisen Immobilien Experten können dann den Wert der vorhandenen Immobilie schätzen und dem Kaufpreis der Wunschimmobilie gegenüberstellen. Ein Ansparplan ermöglicht die Differenz zwischen diesen Werten zu schließen“, so Nikolaus Lallitsch, Geschäftsführer Raiffeisen Immobilien Steiermark und Sprecher von Raiffeisen Immobilien Österreich.

Foto: Raiffeisen Immobilien Österreich/APA-Fotoservice/Martin Hörmandinger

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here